Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Montabaur

18.04.2017 – 11:59

Polizeidirektion Montabaur

POL-PDMT: Pressemeldungen aus dem Bereich der PD Montabaur

Westerwaldkreis und Rhein-Lahn-Kreis (ots)

Vollbrand eines Einfamilienhauses
Am 15.04.2017, gg. 11.00 Uhr wurde der PI Montabaur ein Wohnhausbrand
in Görgeshausen gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte vor Ort 
befanden sich die oberen beiden Stockwerke im Vollbrand. Der Brand 
wurde durch die FFW der VG Montabaur unter Beteiligung der FFW Diez 
und Limburg gelöscht. Die  vier Hausbewohner konnten sich unverletzt 
aus dem Anwesen retten und wurden durch das anwesende DRK betreut.
Zur Brandursache können zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht 
werden. Hier müssen weitere Ermittlungen durch die Kriminalpolizei 
folgen.

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Siershahn: Am 16.04.2017, gg. 16:29 Uhr wurde der Polizei Montabaur 
ein schwerer Verkehrsunfall auf der Ortsumgehung  Siershahn gemeldet.
Nach ersten Ermittlungen vor Ort befuhr eine 46.-jährige 
Fahrzeugführerin aus der Verbandsgemeinde Wirges die L313 aus 
Fahrtrichtung Wirges kommend in Fahrtrichtung Siershahn. Aus bislang 
ungeklärter Ursache kam es im dortigen Bereich zur Kollision mit 
einem entgegenkommenden Fahrzeug. Die PKW-Fahrerin wurde durch die 
Kollision in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Nach 
Bergung durch die Feuerwehr wurde die Fahrzeugführerin mit dem 
Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Der weitere 
Unfallbeteiligte, sowie dessen Beifahrerin, wurden bei dem Unfall 
leicht verletzt.  Zur Ermittlung des Unfallhergangs wurde ein 
Gutachter eingeschaltet. Die L313 war für die Zeit der Unfallaufnahme
in diesem Bereich voll gesperrt.
Nachtrag zum Verkehrsunfall mit Personenschaden am 16.04.2017
Siershahn: Die Unfallbeteiligte, die mit schwersten Verletzungen ins 
Krankenhaus verbracht wurde, erlag in der Nacht zum 17.04.2017 ihren 
schweren Verletzungen. Im Nachgang wurde bekannt, dass ein 
Feuerwehrmann, der mit der Absperrung der Straße beauftragt war, 
durch einen Autofahrer beleidigt wurde. Der PKW-Fahrer wurde am 
Kreisverkehr in Siershahn aufgefordert, die nächste Abfahrt zu 
befahren, was zur Beleidigung des Feuerwehrmannes führte. Bei dem 
Fahrer handelt es sich um einen 27jährigen aus dem Raum Koblenz. Ein 
Strafverfahren wurde eingeleitet.

Verkehrsunfall mit Sachschaden
Wirges: Am 14.04.2017 gegen 06.10 Uhr befuhr ein 18jähriger mit einem
PKW die Dr. Luschberger-Straße in Wirges in Richtung Ortsausgang. 
Ausgangs einer Linkskurve streifte er beim Vorbeifahren einen am 
Fahrbahnrand geparkten PKW. Dabei wurde der PKW des 
Unfallverursachers so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit
war. Es entstand ein Gesamtschaden von ca 9000 Euro.

Verkehrsunfall mit Sachschaden
Oberelbert: Am 14.04.2017 gegen 09.30 Uhr befuhr eine 18jährige mit 
ihrem PKW die L 327 aus Richtung Welschneudorf in Richtung 
Oberelbert. Beim Abbiegen nach Oberelbert touchierte sie ein, auf dem
Fahrbahnteiler montiertes, Verkehrszeichen. An diesem und am PKW 
entstand leichter Sachschaden.

Randalierer
Höhr-Grenzhausen: Am 15.04.2017 wurde um 02.10 Uhr zwei Randalierer 
in einer Tankstelle in Höhr-Grenzhausen gemeldet. Dort hatten zwei 
betrunkene Männer (34 und 43 Jahre alt, aus der VG Höhr-Grenzhausen) 
die Tankstelle betreten und mehrere Gegenstände aus den Regalen zu 
Boden geworfen. Ein Randalierer versuchte dann noch eine Flasche 
Schnaps zu entwenden, was den Mitarbeitern jedoch auffiel. Durch die 
verständigte Polizei wurden die Personalien festgestellt und eine 
Strafanzeige aufgenommen. Eine Person wurde aufgrund der starken 
Alkoholisierung in Gewahrsam genommen.

Körperverletzung
Montabaur: Am 15.04.2017 kam es um 01.00 Uhr einer Gaststätte in 
Montabaur zu einer Körperverletzung. Nach Angaben des Geschädigten 
und Zeugen stieß ein anderer Gast unvermittelt seinen Kopf gegen die 
Nase des Geschädigten. Infolge des Kopfstoßes erlitt er eine 
Nasenbeinfraktur.
Der Täter verließ daraufhin die Gaststätte. Seine Identität konnte 
zwischenzeitlich ermittelt werden, ein Strafverfahren wurde 
eingeleitet.


Fahren unter Drogeneinfluss
Hundsangen: Am 15.04.2017 wurde gegen 01.30 Uhr in Hundsangen ein PKW
kontrolliert. Dabei fiel auf, dass der 22jährige Fahrzeugführer unter
dem Einfluss von Drogen stand.
Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein 
sichergestellt.


Verkehrsunfall mit Personenschaden
Mogendorf: Am 16.04.2017 gegen 17.50 Uhr befuhr eine 30jährige Frau 
aus der VG Selters mit ihrem PKW die L 307 aus Mogendorf kommend in 
Richtung Vielbach. Ausgangs einer Linkskurve, die sich hinter einer 
Kuppe befindet, verlor sie aus bisher ungeklärter Ursache, die 
Kontrolle über ihr Fahrzeuge und kam nach links von der Fahrbahn ab. 
Aus Richtung Vielbach kam ihr ein PKW, besetzt mit einer Familie aus 
der VG Wirges, entgegen. Der 40jährige Fahrer konnte zwar durch 
Ausweichen den Frontalzusammenstoß aber nicht den Unfall verhindern. 
Infolge der Kollision kamen beide PKW von der Fahrbahn ab. Die 
33jährige Beifahrerin und die beiden Kinder (4 Jahre und 5 Monate) 
wurden vorsorglich ins Krankenhaus verbracht. Die Unfallverursacherin
und der 40jährige PKW-Fahrer wurden leicht verletzt. Beide PKW wurden
erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Bei dem 
Verkehrsunfall waren mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes und der 
Feuerwehr im Einsatz.


Sachbeschädigung
Montabaur: Am 16.04.2017 um 04.30 Uhr wurde durch eine Anwohnerin das
Auslösen einer Alarmanlage gemeldet. Die sofort entsandte Streife 
stellte fest, dass diese durch das Umwerfen von Tonnen und Schildern 
ausgelöst wurde. Im Nahbereich konnten dann zwei männliche Personen 
(26 und 27 Jahre alt aus der VG Montabaur) angetroffen werden. Die 
beiden jungen Männer kommen eventuell auch für eine Sachbeschädigung 
am Außenmobiliar eines Hotels in der Kirchstraße in Betracht. Die 
Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

POLIZEIINSPEKTION MONTABAUR - Telefon 02602/9226-0 - E-Mail: 
pimontabaur@polizei.rlp.de
*********************************************************************
************************************************************


Einbruchserie ***Zeugen gesucht***
Bad Marienberg: In der Nacht von Karfreitag auf Samstag kam es zu 
einer Serie von Einbrüchen in verschiedene Geschäfte in Bad 
Marienberg. Durch unbekannte Täter wurde in mehrere Geschäfte in der 
Bismarckstraße und der Langgasse eingebrochen. In einigen Fällen 
blieb es nur bei einem Versuch, da es den Tätern nicht gelang die 
stark gesicherten Türen aufzuhebeln. Der oder die Täter erbeuteten 
einen geringen Bargeldbetrag und verursachten Sachschäden durch das 
Eindringen in die Gebäude.


Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss, Besitz von Betäubungsmitteln 
und Verstoß gegen das Waffengesetz
Hachenburg: Am Sonntag, dem 16.04.2017, in den frühen Morgenstunden 
wurden bei einer Verkehrskontrolle gleich mehrere Verstöße bei einem 
37 jährigen Fahrer eines PKW und seinem 29 jährigen Beifahrer 
festgestellt.
Der Fahrer räumte sofort den Konsum von Alkohol ein, welcher jedoch 
im erlaubten Rahmen lag. Da er aber auch drogentypische 
Auffallerscheinungen zeigte wurde ein Schnelltest durchgeführt, 
welcher den Konsum von Amphetamin belegen konnte. Bei der 
Durchsuchung konnten bei beiden Fahrzeuginsassen verschiedene 
Betäubungsmittel und Konsumutensilien aufgefunden werden. 
(Amphetamin, Ecstasy, Marihuana, Haschisch) Außerdem führte der 
Beifahrer noch eine PTB Schusswaffe mit, ohne über den erforderlichen
"kleinen Waffenschein" zu verfügen. Bei den anschließenden 
Wohnungsdurchsuchungen wurden weitere Betäubungsmittel und verbotene 
Gegenstände aufgefunden. Alle relevanten Gegenstände und Substanzen 
wurden sichergestellt. Beide Personen erwarten entsprechende 
Strafanzeigen und mögliche Konsequenzen für ihren Führerschein.

POLIZEIINSPEKTION HACHENBURG - Telefon 02662/9558-0 - E-Mail: 
pihachenburg@polizei.rlp.de

*********************************************************************
************************************************************


KÖRPERVERLETZUNG UND WIDERSTAND GEGEN POLIZEIBEAMTE
DÖRNBERG: Am 16.04.2017 kam es gegen 01:00 Uhr,  an der dortigen 
Grillhütte bei einer Geburtstagsfeier zu einer Schlägerei zwischen 
zwei männlichen Personen. Der 37 jährige Haupttäter aus der 
Verbandsgemeinde Bad Marienberg soll zuvor eine weiblichen Besucherin
dieser Geburtstagsfeier unsittlich berührt haben, woraufhin der 
Freund der 34 Jährigen, ein 36 jähriger aus der hiesigen 
Verbandsgemeinde den vermeintlichen Täter zur Rede stellte. Im 
Verlauf des Gespräches rastete der 37 Jährige aus der 
Verbandsgemeinde Bad Marienberg völlig aus und schlug mit seinen 
Fäusten und umherstehenden Stühlen auf Besucher der Geburtstagsfeier 
ein. Anschließend flüchtete er in die Wohnung seiner Schwiegermutter,
einem Mehrfamilienhaus, indem auch seine Kontrahenten wohnen. Hier 
kam es in der Folge zu weiteren wechselseitigen Körperverletzungen. 
Der Beschuldigte wurde daraufhin durch hiesige Kräfte in der Wohnung 
seiner Schwiegermutter aufgesucht. Auf Klingeln und Klopfen öffnete 
niemand. Aus der Wohnung war ein lautstarker Streit zu hören.  Da der
Beschuldigte sich weigerte die Tür zu öffnen, um die Situation zu 
klären, wurde diese gewaltsam durch die einschreitenden Kräfte 
geöffnet. Der äußerst aggressive Beschuldigte konnte nur durch den 
Einsatz von Pfefferspray  gebändigt und anschließend festgenommen 
werden. Durch die Widerstandshandlungen,  wurden zwei Beamte leicht 
verletzt. Der Beschuldigte wurde ins Krankenhaus verbracht, wo ihm 
eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen den Beschuldigten wurden 
mehrere Strafanzeigen erfasst, unteranderem wegen Widerstand gegen 
Polizeibeamte.


BEDROHUNG, FREIHEITSBERAUBUNG, KÖRPERVERLETZUNG, NÖTIGUNG
FLACHT: Am 15.04.2017 meldete eine Mitteilerin gegen 20:00 Uhr, dass 
sie gegen ihren Willen in der Wohnung des Beschuldigten festgehalten 
wird. Der Beschuldigte, ein 48 Jahre alter Mann, aus der 
Verbandsgemeinde Katzenelnbogen, wird in seiner Wohnung aufgesucht, 
die Anruferin befindet sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in der 
Wohnung. Aufgrund von Hinweisen, wird davon ausgegangen, dass sich in
der Wohnung des Beschuldigten, illegale Waffen befinden. Da dies 
zunächst durch den Mann verneint wird, wird die Wohnung nach Waffen 
durchsucht. Bei der Durchsuchung  können insgesamt zwei Langwaffen, 
ein Karabiner und Luftgewehr, 1 Pistole, 2 Schreckschussrevolver, 1 
Armbrust unter dem Bett des Beschuldigten aufgefunden und 
sichergestellt werden. Gegen den Beschuldigten, wird nun ermittelt.

POLIZEIINSPEKTION DIEZ - Telefon 06432/601-0 - E-Mail: 
pidiez@polizei.rlp.de
*********************************************************************
************************************************************ 

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Montabaur

Telefon: 02602-9226-0
www.polizei.rlp.de/pd.montabaur

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Montabaur, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Montabaur
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Montabaur