Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Von angeblichem Microsoft-Mitarbeiter geprellt

Enkenbach-Alsenborn (ots) - Ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter hat am Montagvormittag einen 51-Jährigen aus Enkenbach-Alsenborn um einen dreistelligen Euro-Betrag geprellt.

Der Geschädigte erhielt gegen 10 Uhr einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter des Microsoft-Supports. Der Unbekannte bewegte den 51-Jährigen dazu, die Software Team-Viewer freizuschalten. Nun konnte der Betrüger auf den Computer seines Opfers zugreifen. Im Verlauf der vermeintlichen "PC-Revision" wurde der 51-Jährige aufgefordert, mehrfach seine Bankdaten und TAN-Nummern einzugeben. Wie sich herausstellte dürfte der Unbekannte die Daten abgefischt haben. Der 51-Jährige stellte auf seinem Bankkonto mehrere unberechtigte Abbuchungen fest.

Microsoft warnt auf seiner Internetseite vor solchen betrügerischen Anrufen. Kriminelle nutzen den Namen des Konzerns, um ihre Opfer auszunehmen. Doch wie können Sie sich besser dagegen schützen? Die Polizei hat Tipps...

   - Seien Sie misstrauisch, wenn ohne erkennbaren Anlass ein 
     angeblicher Microsoft-Mitarbeiter bei Ihnen anruft.
   - Lassen Sie sich nicht auf ein Gespräch ein, beenden Sie das 
     Telefonat.
   - Geben Sie am Telefon keine persönlichen, sensiblen Daten preis.
   - Lassen Sie keinen Fremden auf Ihren Computer zugreifen.
   - Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie zu Zahlungen 
     aufgefordert werden. Leisten Sie keine derartigen Zahlungen.
   - Haben Sie auf Geheiß des vermeintlichen Mitarbeiters bereits 
     Software auf Ihrem Computer installiert, trennen Sie das Gerät 
     schnellstmöglich vom Internet und lassen Sie es von einem 
     fachkundigen, echten Experten überprüfen.
   - Informieren Sie Ihre Bank und lassen Sie Online-Banking sperren 
     beziehungsweise Zugangsdaten ändern.
   - Informieren Sie die Polizei. 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: