Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

31.03.2015 – 12:46

Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

FW-KLE: Bedburg-Hau: Zahlreiche Einsätze durch Sturmtief "Niklas"

FW-KLE: Bedburg-Hau: Zahlreiche Einsätze durch Sturmtief "Niklas"
  • Bild-Infos
  • Download

Bedburg-Hau (ots)

Bedingt durch das derzeitige Sturmtief Niklas musste die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau zu zahlreichen Einsätzen seit 07:54 Uhr ausrücken. Bis 12:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu sechs Einsätzen in die Ortsteile Qualburg, Louisendorf, Huisberden und Schneppenbaum ausrücken. Gefahrenstellen durch umgestürzte Bäume und Äste mussten beseitigt werden.

Qualburg (07:54 Uhr): Auf dem Martinusweg war ein Baum in eine Hauseinfahrt und einen angrenzenden Garten gestürzt. Die Einfahrt wurde freigeschnitten, so dass keine mehr Gefahr für das Wohngebäude und die Bewohner des Hauses bestand. An anderer Stelle der gleichen Straßen wurde die komplette Efeubewachsung eines Hauses abgerissen. Sie fiel auf die Straße und blockierte den Verkehr. Beide Einsatzstellen wurden durch die Löschgruppe Qualburg abgearbeitet.

Louisendorf (08:20 Uhr): Zu gleich zwei Einsatzstellen auf der Pfalzdorfer Straße mussten die Löschgruppen Louisendorf und Schneppenbaum ausrücken. In beiden Fällen waren großen Straßenbäume umgefallen und blockierten den fließenden Verkehr. Einer der Bäume stürzte dabei auf ein Ortseingangsschild.

Huisberden (09:16 Uhr): Hier war ein Baum auf der Friedensstraße umgefallen und auf die Straße gestürzt. Die Einsatzkräfte der Löschgruppe Huisberden-Emmericher-Eyland-Bylerward setzten einen Radlader und Kettensägen ein, um die Straße wieder passierbar zu machen, so dass keine Gefahr mehr für den fließenden Verkehr bestand.

Schneppenbaum (11:36 Uhr): Auf der Alten Bahn war ein dicker Ast auf den Radweg gefallen. Dieser musste durch die Löschgruppe Schneppenbaum beseitigt werden. Hierzu wurde eine Kettensäge eingesetzt.

Im Einsatz waren insgesamt etwa 30 Einsatzkräfte unter der Leitung der Gemeindebrandinspektoren Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann. Zu höhe von entstandenen Sachschäden können keine Angaben gemacht werden. Nach Angaben des Wetterdienstes soll der Höhepunkt der Sturmböen am Nachmittag erreicht sein.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau
Pressesprecher
Michael Hendricks
Telefon: 01 72/2 93 53 03 od. 02821 / 66 80 66
Fax: 02821 / 738 9298
E-Mail: michael.hendricks@feuerwehr-bedburg-hau.de
www.feuerwehr-bedburg-hau.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau