Feuerwehr Krefeld

FW-KR: Kampfmittelfund in Krefeld - Schlussmeldung

Krefeld (ots) - Die Bombe wurde vom Kampfmittelbeseitigungsdienst soeben erfolgreich entschärft. Alle Sperrmaßnahmen werden ab sofort aufgehoben. Die Anwohner können ab sofort wieder in ihre Wohnungen. In der Betreuungsstelle wurden 118 Personen durch das Deutsche Rote Kreuz versorgt. Dreizehn Bewohner wurden durch den Rettungsdienst zur Betreuungsstelle transportiert. Die Transporte wurden durch den Malteser Hilfsdienst, das Deutsche Rote Kreuz, die Johanniter Unfallhilfe sowie einem Patiententransportzug aus Mönchengladbach durchgeführt. Die Evakuierung der Zone A erfolgte durch die Freiwillige Feuerwehr in enger Zusammenarbeit mit der Polizei. Bei der Evakuierung unterstützten auch die Kollegen des Grundausbildungslehrgangs der Berufsfeuerwehr. Insgesamt waren ca. 200 Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Hilfsorganisationen im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Krefeld
Pressesprecher
Kai Günther
Telefon: 02151-8213 333
E-Mail: fw.leitstelle@krefeld.de
http://www.krefeld.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Krefeld

Das könnte Sie auch interessieren: