Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum / Peter Dieter K. nun schon seit vier Tagen verschwunden! - So sehen seine Sandalen aus

Bochum (ots) - Immer noch sucht die Bochumer Polizei nach dem 77-jährigen Peter Dieter K. aus dem Bochumer ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

04.01.2019 – 14:08

Polizei Essen

POL-E: Essen: Zeugensuche nach schwerem Feuerwerksunfall an der Söllingstraße

Essen (ots)

45127 E-Ostviertel: Nach einem schweren Feuerwerksunfall am Neujahrsmorgen, bei dem zwei Männer (beide 31) lebensgefährlich verletzt wurden, sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls. -Wir berichteten am 1. Januar-. Gegen 0:30 Uhr zündeten die beiden Männer auf einem Schulhof an der Söllingstraße vermutlich selbstgebaute Sprengkörper oder illegal erworbene Feuerwerkskörper und verletzten sich hierbei lebensgefährlich. Bei der ersten Tatortaufnahme entdeckten die Beamten weitere Koffer, die mit legalen, illegalen und selbstgebauten Sprengkörpern gefüllt waren. Aufgrund der nicht einzuschätzenden Gefährlichkeit der Sprengmittel sperrten Beamte den Bereich weiträumig ab. Angeforderte Sprengstoffspezialisten des Landeskriminalamtes sicherten die Sprengkörper und vernichteten diese. Die Sachbearbeiter der Ermittlungskommission suchen Zeugen des Vorfalls und fragen: Wer kann Angaben zur Herkunft der Sprengkörper oder dem Unglücksfall an der Söllingstraße machen? Möglicherweise haben Passanten oder Anwohner etwas beobachtet? Der Kriminalpolizei liegen Hinweise vor, dass sich neben den beiden 31-Jährigen weitere Personen auf dem Schulhof oder in unmittelbarer Umgebung aufgehalten haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0201/829-0 entgegen. (ChWi)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung