Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Wittmund - Aus fahrendem Auto geschossen und unter Betäubungsmitteleinfluss gefahren; Esens - Verkehrsunfall zwischen Autofahrer und Fahrradfahrerin; Wittmund - Gefährdung des Straßenverkehrs

Landkreis Wittmund (ots) - Verkehrsgeschehen

Wittmund - Aus fahrendem Auto geschossen und unter Betäubungsmitteleinfluss gefahren

In Wittmund beobachtete am Mittwoch, 05.09.2018, gegen 20:00 Uhr, ein aufmerksamer Zeuge, wie in der Goethestraße aus einem schwarzen BMW geschossen wurde. Der BMW war besetzt mit zwei Wittmundern. Bei den anschließenden polizeilichen Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 18-jährige Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer eine Schreckschusswaffe und Munition im Auto mitführten. Bei dem Fahrer wurden Betäubungsmittel aufgefunden. Ein durchgeführter Vortest zeigte, dass der 18-Jährige zuvor unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren ist. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die entsprechenden Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet. Verletzt wurde niemand.

Esens - Verkehrsunfall zwischen Autofahrer und Fahrradfahrerin

In Esens befuhr ein 87-Jähriger am Mittwoch, 05.09.2018, um 08:40 Uhr, mit seinem Ford die Neuharlingersieler Straße. Beim Abbiegen übersah der 87-Jährige eine 10-jährige Fahrradfahrerin. Nach einem Zusammenstoß stürzt die 10-Jährige Esenserin und verletzt sich hierbei leicht.

Wittmund - Gefährdung des Straßenverkehrs

In Wittmund wurde am Donnerstag, 06.09.2018, in der Zeit von 09:55 Uhr bis 10:00 Uhr, ein 68-jähriger Wittmunder gefährdet. Auf der Fahrt von Abens nach Wittmund wurde dieser durch einen hinterherfahrenden, grauen Opel und dessen rasante Fahrweise gefährdet. Bei einem Überholmanöver des Opels näherte sich der Gegenverkehr, sodass der 68-jährige Wittmunder nach rechts ausweichen musste, um einen Frontalzusammenstoß der anderen beiden Fahrzeuge zu verhindern. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Es ist nicht auszuschließen, dass auch andere Personen gefährdet wurden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 04462 9110 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Julian Ritz

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Das könnte Sie auch interessieren: