Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizeifahrzeuge an Unfällen in bedburg und Hürth beteiligt

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ohne Schutzhelm bogen gestern Abend zwei junge Männer gegen 23.20 Uhr mit einem Leichtkraftrad von der Adolf - Silverberg - Straße nach links in die Albert-Einstein-Straße in Bedburg ab und fuhren dort an einem in Gegenrichtung wartenden Funkstreifenwagen  vorbei. Als sie das Polizeifahrzeug erkannten, wendeten sie und fuhren wieder zurück in Richtung Eichendorfstraße. Das Polizeifahrzeug fuhr hinter ihnen und gab Anhaltesignale. Am Wendehammer der Eichendorfstraße sprangen beide plötzlich vom Roller und liefen davon. Der Roller kippte in die Fahrzeugtüre des Funkstreifenwagens. Verletzt wurde niemand. Der Rollerfahrer, ein 18-jähriger Mann aus Bedburg, wurde auf dem Fußweg in Richtung Eichendorffstraße eingeholt und festgenommen. Er gab an, den Roller in Bedburg entwendet zu haben. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Sichergestellt wurde allerdings auch sein Führerschein, da sein Alcotest einen Wert in Höhe von 0,74o/oo anzeigte und ihm eine Blutprobe entnommen werden musste. Gegen 03.10 Uhr wurde eine Funkstreifenbesatzung in die Brunnenstraße in Hürth zu einer Ruhestörung entsandt. In der Brunnenstraße angekommen, kam ihr ein PKW Opel Astra entgegen, von dessen Fahrer und Beifahrer die Ruhestörung ausgegangen war. Auf Anhaltesignal stoppte das Fahrzeug, fuhr allerdings wieder los, nachdem der Fahrer des Funkwagens ausgestiegen war. Dabei fuhr er gegen die Beifahrertüre des Funkwagens, in dem sich noch die Beifahrerin befand. Unmittelbar danach flüchtete das Fahrzeug in Richtung Hermülheimer Straße. Dort wurde das Fahrzeug im Rahmen der Tatortbereichsfahndung aufgefunden und sichergestellt. Beide Fahrzeuginsassen , zwei 20-jährige Männer aus Hürth, wurden an der Halteranschrift mit 0,54 bzw. 1,76 o/oo Alcoholkonzentration angetroffen. Beiden wurde eine Blutprobe entnommen und ihre Führerscheine sichergestellt. Wer von ihnen das Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt führte, muss noch ermittelt werden.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL22
Henkel
Telefon: 02233/ 52-4200
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: