Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall Erftstadt

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Auf der Landstraße 495 bei Erftstadt verursachte am Donnerstagmittag (23.2.) der Fahrer (42) eines Sattelzuges einen Alleinunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von circa 250 000 Euro entstand. Nach dem Unfallgeschehen war der 42-Jährige kurzzeitig nicht ansprechbar; er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus transportiert.

    Um 14 Uhr hatte der Berufskraftfahrer mit einer MAN-Zugmaschine und angehängtem Sattelauflieger die L 495 in Richtung Hürth-Knapsack befahren. In Höhe der Einmündung zur Tonstraße kam das Gespann nach Aussage nachfolgender Autofahrer aus bisher ungeklärter Ursache im Bereich einer Linskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Im weiteren Unfallverlauf touchierte das Fahrzeug die dortige Leitplanke und fuhr dann ungebremst über zwei Verkehrsinseln der Tonstraße, wo es einen dort stehenden Ampelmast umknickte. Hiernach fuhr der Sattelzug in den angrenzenden Grünstreifen, wo er sechs Bäume beschädigte und schließlich zum Stillstand kam. Bei dem Unfallgeschehen wurde die Front der Zugmaschine total beschädigt; der dabei entstandene Sachschaden wird bereits mit 220 000 Euro beziffert. Der Schaden an der Ampelanlage, die nach der Kollision aufgefallen war, beträgt ca. 30 000 Euro. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme hatte der 42-Jährige einen Atemalkoholtest mit einem negativen Ergebnis durchgeführt.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: