Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

01.09.2017 – 13:44

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 170901-3: Tatverdächtiger Räuber festgenommen-Wesseling/Köln

  • Bild-Infos
  • Download

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Ein aufmerksamer Zeuge hielt den Täter fest und informierte die Polizei.

Das Kriminalkommissariat 23 in Brühl ermittelte den mit Pressemeldung "170728-2: Täter nach zwei Überfällen flüchtig-Wesseling" gesuchten Tatverdächtigen. Polizeibeamte nahmen ihn bei einem weiteren Raubversuch am 14. August fest: Am 14. August versuchte der 21-jährige Tatverdächtige um 05:50 Uhr in Köln einer 28-Jährigen in der Bahnlinie 16 von Wesseling nach Köln das Mobiltelefon aus der Hand zu reißen, dies misslang. Ein 28-jähriger Mitfahrer hielt den Räuber bis zum Eintreffen der Polizei fest. Es stellte sich heraus, dass der Mann zuvor in der Fußgängerzone in Wesseling (Flach-Fengler-Straße) versucht hatte, einer 48-Jährigen um 05.30 Uhr die Handtasche zu entwenden. Die Frau hatte ihre Tasche über der Schulter getragen. Dies konnte sie aber verhindern, indem sie die Tasche festhielt. Der 21-Jährige floh ohne Beute und bestieg die Straßenbahn der Linie 16 nach Köln, in der sich dann die zweite Tat ereignete. Die Ermittlungen ergaben, dass der in Köln Festgenommene auch für die beiden Raubstraftaten am 28. Juli in Wesseling verantwortlich sein soll. Aufgrund der Vernehmung einer Geschädigten hatte der 21-Jährige vermutlich ein Taschenmesser als Drohmittel an den Hals gesetzt. Er verletzte sie damit leicht. Mehrere Zeugen erkannten den 21-Jährigen wieder. Er wurde nach seiner Tat in der Straßenbahn einem Richter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Ihn erwartet nun eine empfindliche Haftstrafe. (wp)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung