Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Schlag gegen Graffitiszene - Brühl

Brühl (ots) - Am Montagmorgen (20. September) durchsuchten Fahnder des Regionalkommissariats Brühl die Wohnungen von drei Tatverdächtigen in Brühl. Sie beschlagnahmten zahlreiche Beweismittel und hoffen, eine Serie von mehr als 100 Straftaten durch Graffiti aufklären zu können.

Seit Anfang 2008 registrierten die Ermittler weit mehr als 100 Sachbeschädigungen durch Graffiti an Gebäuden und öffentlichen Einrichtungen in Brühl. Auch zahlreiche S-Bahnen, die in Wesseling auf einem Betriebsgelände standen, und der Bundesbahnhof in Brühl-Kierberg waren Ziel der Sprayer. Die Täter benutzten bei ihren Taten häufig die gleichen Vorlagen, so genannte "tags".

Bei den Durchsuchungen stellten die Beamten entsprechende Malvorlagen (tags), Probeskizzen und so genannte "crewtags" sicher. Crewtags sind die Initialen einer Sprayergruppe. Auch sie werden häufig als Graffiti gesprüht. Die ermittelten Tatverdächtigen sind 16, 18 und 24 Jahre alt. Das Strafgesetzbuch sieht für Sachbeschädigung eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe vor. Daneben drohen den Tatverdächtigen im Falle einer Verurteilung auch zivilrechtliche Forderungen der Geschädigten für die Beseitigung der entstandenen Schäden.

Die Ermittlungen des Regionalkommissariats Brühl dauern an.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: