Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

05.05.2009 – 11:50

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Tagesmutter identifiziert - Frechen

Frechen (ots)

Die bei dem tragischen Brand in Frechen am vergangenen Samstag (02. Mai) lebensgefährlich verletzte Frau (Tagesmutter der Kinder) konnte im Laufe des gestrigen Abends identifiziert werden. Es handelt sich um eine 39-jährige Chinesin aus Gelsenkirchen. Sie schwebt gegenwärtig nicht mehr in Lebensgefahr, wird aber noch circa 10 Tage in einem künstlichen Koma gehalten.

Bei den Ermittlungen der Brandsachverständigen am Brandort haben sich bisher keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung ergeben. Zur Klärung der Brandursache sind weitere Untersuchungen erforderlich. Mit einem Ergebnis kann erst in einigen Tagen gerechnet werden.

Die Kinder sind nach dem vorläufigen Obduktionsergebnis an einer Rauchvergiftung gestorben.

Der 33-jährige Vater der Kinder wurde gestern von der Polizei vernommen. Die 25-jährige Mutter der Kinder ist noch nicht vernehmungsfähig. Er und seine Frau haben nach dem Stand der Ermittlungen in einem Restaurant im Haus gearbeitet, als das Feuer ausbrach.

Die schwer verletzte 39-jährige Tagesmutter hielt sich beim Brandausbruch nach bisherigen Erkenntnissen in der Wohnung auf.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis