Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

28.12.2008 – 09:16

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Junge Autofahrerinnen verursachen Verkehrsunfälle im Rhein-Erft-Kreis, insgesamt wurden drei Personen verletzt.

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Am Samstagmorgen (27.12.2008) verursachten zwei junge Autofahrerinnen (18 und 20 Jahre alt) in Bedburg und Pulheim zwei Verkehrsunfälle. Insgesamt wurden hierbei drei Personen verletzt, der Sachschaden wird auf ca. 22.000 Euro geschätzt. Zwei Personen wurden bei einem Verkehrsunfall an der Autobahnanschlussstelle Bedburg verletzt. Eine 20-jährige Autofahrerin befuhr gegen 08:45 Uhr die L279 aus Richtung Bedburg-Pütz in Richtung Millendorf und beabsichtigte, an der Autobahnanschlussstelle Bedburg nach links abzubiegen. Sie wollte auf die A 61 in Richtung Köln / Koblenz auffahren. Bei diesem Abbiegevorgang missachtete sie den Vorrang eines entgegenkommenden 39-jährigen Autofahrers. Bei dem Zusammenstoß erlitt die 20-Jährige Prellungen und Schürfwunden, so dass sie durch den Rettungsdienst einem Krankenhaus zugeführt werden musste. Der 39-Jährige erlitt einen leichten Schock. Die beiden verunfallten Pkw wurden so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten, der Gesamtsachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Leichte Verletzungen erlitt eine 18-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall in Pulheim-Stommeln. Sie war mit ihrem Pkw gegen 10:20 Uhr auf dem Fliestedener Weg aus Richtung Ingendorfer Str. in Richtung Hauptstr. unterwegs. In Höhe der Zufahrt zum Freibad Stommeln überholte sie in einer Linkskurve einen vorausfahrenden Pkw. Aufgrund der tief stehenden Sonne übersah sie während des Überholvorgangs den ihr entgegenkommenden Pkw eines 48-Jährigen. Im Kurvenbereich kam es zu einem seitlich versetzten Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Pkw so stark beschädigt, dass sie ebenfalls abgeschleppt werden mussten. Der 48-jährige erlitt durch den Unfall Nackenschmerzen und wollte nach der Unfallaufnahme selbständig einen Arzt aufsuchen. Der Gesamtsachschaden wird auf 12.000 Euro geschätzt. Während die 20-jährige Verursacherin des Unfalls in Bedburg bereits seit zwei Jahren einen Führerschein hat, ist die 18-Jährige erst seit drei Monaten im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis