Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Vier Einbrüche in Hürth-Fischenich

Hürth-Fischenich (ots) - Während die Bewohner schliefen, drangen Unbekannte in Wohnhäuser ein. Die Polizei sucht Zeugen. Drei Einbrüche geschahen in der Nacht zum Dienstag (14. Oktober). Bei einer Familie aus der Gennerstraße klingelte am Mittwochvormittag eine Nachbarin. Sie hatte beim Spaziergang mit ihrem Hund die Handtasche, eine Geldbörse und das Handy der Geschädigten gefunden. Sie hatten auf einem Feld in der Nähe des Friedhofs gelegen. Bei der Durchsicht des Hauses stellte die ahnungslose Familie den Einbruch fest. Unbekannte hatten das Fenster zu einem Kellerraum zwischen 00.00 Uhr und 08.30 Uhr aufgebrochen und den Keller sowie das Erdgeschoss durchsucht. Gestohlen wurden Bargeld und ein Fotoapparat. In ein anderes Haus an der Gennerstraße gelangten Unbekannte im gleichen Tatzeitraum. Sie brachen das Schloss der Kellertür auf. Im Keller kamen sie wegen einer verschlossenen Innentür nicht weiter. Am Neuen Friedhof wurde in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Hier hebelten Unbekannte zur Schlafenszeit die Kellertür auf. Im Haus gelangten sie in den Besitz von Auto- und Garagenschlüssel. Im Haus wurde eine Handtasche gestohlen, die durchwühlt im Garten wieder gefunden wurde. Das Auto wurde ebenfalls durchsucht.

In der Nacht zum Mittwoch (15. Oktober) schliefen die Bewohner eines Hauses in der Drafenstraße, während Unbekannte das Schloss der Kellertür aufbrachen und ins Haus kamen. Entwendet wurde eine Geldbörse, ein Handy und eine Tasche. Die Polizei geht davon aus, dass immer die gleichen Täter die Einbrüche begangen haben. Sie bittet die Bevölkerung von Fischenich um besondere Aufmerksamkeit. Wer Angaben über verdächtige Beobachtungen in Fischenich machen kann, möge dies dem Kriminalkommissariat 31, Telefon 02233-520, mitteilen. Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen immer sofort die Polizei über den Polizeinotruf 110.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: