Lenzing AG

ots Ad hoc-Service: Lenzing AG Aktionärsbr.1/2000

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Lenzing (ots Ad hoc-Service) - Lenzing-Gruppe im 1. Quartal 2000: Ergebnissprung um 8,8 Mio Euro gegenüber 1-3/99 Umsatz plus 17,9 % Ausgezeichnete Nachfrage nach Lenzing-Fasern Lyocell-Ergebnisverbesserung um über 30 % Neues Tochterunternehmen Lenzing Plastics Weitere Ergebnissteigerung im nächsten Quartal Deutliche Steigerungen in Umsatz und Ergebnis Die Lenzing Gruppe kann über ein sehr gutes erstes Quartal 2000 berichten. Strukturelle Verbesserungs- maßnahmen und der Aufwärtstrend im Faserzyklus führten zu deutlichen Ergebnissteigerungen. Die Lenzing Gruppe erzielte im ersten Quartal 2000 mit 144,4 Mio Euro eine Umsatzsteigerung um 17,9 % gegenüber den ersten drei Monaten 1999 (122,5 Mio Euro). Das operative Ergebnis betrug 8,1 Mio Euro und liegt damit um 8,8 Mio Euro über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (1-3/99: -0,7 Mio Euro). Daraus ergibt sich ein Jahresüberschuss nach Minderheitenanteilen von 4,6 Mio Euro nach einem Jahresfehlbetrag von -1,7 Mio Euro im ersten Quartal 1999. Positives Marktumfeld für Fasern Das neue Jahr ist für die Lenzing Gruppe ausgezeichnet angelaufen. Die Faserkonjunktur zeigt in Europa steil nach oben. Die Mengenkonjunktur ist sehr zufriedenstellend. Der starke US-Dollar unterstützt die positive Entwicklung, gestiegene Preise für Polyester und Acrylfasern in Westeuropa und zuletzt auch von Baumwolle begünstigen den Trend und ermöglichen die notwendigen Preiserhöhungen für Viskosefasern. Die Anlagen in Lenzing laufen auf Hochtouren, die Nachfrage nach Fasern ist sehr zufriedenstellend. Die Lager sind auf ein Minimum reduziert. Besonders hervorzuheben ist die deutliche Zunahme im Nonwovens Segment; hier wird Lenzing die starke Position in Zukunft weiter ausbauen. Lenzing konnte die angekündigten Preiserhöhungen von 5 % im ersten Quartal durchsetzen, weitere Steigerungen sind im zweiten und dritten Quartal vorgesehen. Dies ist insbesondere durch den teuren Zellstoff notwendig, mit dem vor allem die nicht integrierten Töchter in Indonesien und USA konfrontiert sind. Sowohl die South Pacific Viscose als auch die Lenzing Fibers Corporation sind jedoch voll ausgelastet und fahren an der Kapazitätsgrenze. Etwas weniger optimistisch stellt sich die Situation in Asien dar, wo die Preise für Konkurrenzfasern nur schwach nach oben gehen und damit die Situation auch für Viskosefasern dämpfen. Auch in den USA ist die Marktlage für Viskosefasern durch die starke Konkurrenz der importierten Fertigtextilien aus Asien unverändert schwierig. Umso wichtiger war der strategische Schritt in Richtung Nonwovens-Produkte, die für den Einsatz im Hygienebereich bessere Margen bringen und gleichzeitig weniger dem Konjunkturzyklus unterliegen. Alle Beteiligungsgesellschaften der Lenzing AG haben sich im ersten Quartal 2000 gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres erheblich verbessert. Gute Stimmung für Lenzing Lyocell Die Nachfrage nach Lyocellfasern aus Heiligenkreuz wird zunehmend besser,die Stimmung auf den internationalen Textilmärkten ist positiv, der Aufwärtstrend ist durch steigendes Interesse an den neuen Fasern gekennzeichnet. Die vielen Bemusterungen und Produktentwicklungen der Vergangenheit zeigen inzwischen ihre Wirkung. Das Ergebnis der Lenzing Lyocell hat sich um mehr als ein Drittel gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres verbessert,ist aber noch negativ. Ausblick: Weitere Ergebnissteigerung im nächsten Quartal Lenzing erwartet ein sehr starkes erstes Halbjahr 2000. Die Lage am europäischen Fasermarkt ist äußerst erfreulich, neuerliche Preiserhöhungen um mindestens 5 % sind angekündigt. Demzufolge wird auch das Ergebnis des Jahres 2000 signifikant über jenem von 1999 liegen. Lenzing Konzern: Erfolgsrechnung nach US-GAAP auf konsolidierter Basis in Mio Euro 1-3/00 (Vergleich dazu: 1-3/99) Umsatzerlöse: 144,4 (122,5) Operatives Ergebnis: 8,1 (-0,7) Finanzergebnis: -1,6 (-1,5) Ergebnis vor Steuern u.Mind.Anteil: 7,4 (-1,3) Jahresüberschuss/-fehlbetrag vor Mind.Anteil:4,6 (-1,7) Jahresüberschuss/-fehlbetrag nach Mind.Anteil:4,6(-1,7) Rückfragen an: R.Schuller, *43 7672 701 2713, *43 664 383 1851 Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: Lenzing AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: