BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater

Rémi Redley neuer Präsident des BDU
BDU-Mitgliedschaft Symbol für Qualität im Beratermarkt

    Berlin (ots) - Der Berliner Unternehmensberater Rémi Redley ist
heute zum neuen Präsidenten des Bundesverbandes Deutscher
Unternehmensberater (BDU) gewählt worden. Er tritt damit am 1. Januar
2001 die Nachfolge von Jochen Kienbaum an, der nach zwei Jahren
Amtszeit nicht wieder kandidierte. Zum Auftakt der Management
Consultants World Conference in Berlin wählten die Delegierten der
BDU-Mitgliederversammlung Dr. Lutz Mackebrandt, Vorstand der CMS
Unternehmensberatung AG (Berlin), Gregor Schönborn, CEO der Kohtes
Klewes Gruppe (Düsseldorf) sowie Dr. Joachim Staude, Country Manager
Deutschland der TMP Worldwide Inc. (Frankfurt am Main) zu
Vizepräsidenten.
    
    Rémi Redley ist Inhaber der 1978 gegründeten Goossens-Redley
Unternehmensberatung, Berlin, und seit Januar 1995 Vizepräsident des
BDU. Der 49-jährige ist auf Unternehmensführung und -bewertung für
technologieorientierte Unternehmen spezialisiert. Im BDU vertrat er
bislang neben der Organisation der BDU-Geschäftsstelle in Bonn die
Bereiche Finanzen und Total Quality Management sowie
volkswirtschaftliche Fragestellungen. Künftig wird er sich besonders
für die Belange der BDU-Mitglieder gegenüber Politik und Wirtschaft
einsetzen und die Bekanntheit des Verbands durch weiter verstärkte
Öffentlichkeitsarbeit vorantreiben.
    
    "Verband mit erweitertem Spektrum"
    
    Das für  zwei Jahre gewählte Präsidium kündigte an, dass der BDU
künftig "durch zusätzliche Profilierung und durch wahrnehmbare
Qualität" wachsen werde. Auch stehe der Beraterverband weiterhin
neuen Beratungsbereichen offen gegenüber. "Der Markt fordert von uns
zunehmend eine Zusammen-arbeit der Beratungsdisziplinen und
Serviceleistungen für Unternehmen, denen wir als Verband mit
erweitertem Spektrum entsprechen wollen", erklärte Redley. So werde
der BDU künftig auch Mitglieder aus verwandten Disziplinen wie der
Kommunikationsberatung aufnehmen, wenn diese den gleichen
beraterischen Anspruch an ihre Dienstleistung haben wie die
weitgehend auf betriebswirtschaftliche Themen und Personalfragen
spezialisierten Unternehmensberater bzw. Personalberater des
Verbandes.
    
    Als Schwerpunkt der Arbeit des neuen Präsidiums betrachtet Redley
die künftige Profilierung der BDU-Mitglieder. "Die BDU-Mitgliedschaft
ist das Qualitätsmerkmal im Beratermarkt", erklärte er. Diese
Qualität soll durch die Vergabe des international anerkannten Titels
"Certified Management Consultant (CMC/BDU)" und durch eine
konsequente Aus- und Fortbildungsstrategie untermauert werden. Den
Qualitätsanspruch gelte es, fest im Markt und in der Öffentlichkeit
zu verankern.
    
    Die Pressemitteilung und das Grundsatzprogramm des neugewählten
BDU-Präsidiums unter Rémi Redley finden Sie im Internet unter:
www.bdu.de  ;
    
    
ots Originaltext: Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU
e.V.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.
Klaus Reiners (Pressesprecher)
Zitelmannstraße 22
53113 Bonn
Tel: 0228/9161-20 oder 0172/23 500 58
e-mail: rei@bdu.de

Original-Content von: BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater

Das könnte Sie auch interessieren: