Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Bundesregierung und Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft empfehlen das Audit Beruf & Familie(r)

    Frankfurt a.M. (ots) -  In einem Spitzengespräch zwischen Bundeskanzler Gerhard Schröder, Bundesministerin Christiane Bergmann und Bundesminister Werner Müller sowie den Präsidenten der Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft wurde am 2. Juli 2001 im Bundeskanzleramt eine Vereinbarung zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Privatwirtschaft unterzeichnet.

    Die Beruf & Familie gGmbH - eine Initiative der Gemeinnützigen
Hertie-Stiftung - begrüßt diese Vereinbarung als wichtigen Schritt
auf dem Weg zur Chancengleichheit in einer familienfreundlichen
Arbeitswelt.
    
    In ihrer Vereinbarung empfehlen die Spitzenverbände der Wirtschaft
den Unternehmen, "das Audit Beruf & Familie(r) bei der
Weiterentwicklung von Chancengleichheit und der Vereinbarkeit von
Familie und Beruf zu nutzen".
    
    Das Audit Beruf & Familie(r) ist eine freiwillige
Selbstverpflichtung auf dem Weg zur betrieblichen Vereinbarkeit von
Beruf und Familie. Unabhängig von Branchen und Betriebsgrößen bietet
es privatwirtschaftlichen wie öffentlichen Arbeitgebern Unterstützung
bei der Umsetzung familienorientierter Personalmaßnahmen. Mit Hilfe
des Audits Beruf & Familie(r) ist es möglich, den Status quo
familienfreundlicher Angebote zu bestimmen, das betriebsspezifische
Entwicklungspotential aufzuzeigen und weiterführende Ziele zu
formulieren.
    
    Bereits 1998 hat die Gemeinnützige Hertie-Stiftung, die die
Entwicklung des Audits Beruf & Familie(r) initiiert und gefördert
hat, zur Umsetzung einer familienbewussten Personalpolitik in die
betriebliche Praxis eigens die Beruf & Familie gemeinnützige GmbH
gegründet und ihr die europaweit eingetragenen Markenrechte am Audit
Beruf & Familie(r) übertragen.
    
    Das Audit Beruf & Familie(r) haben u.a. bereits durchgeführt:
Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG, Bundesversicherungsanstalt für
Angestellte, Commerzbank AG, Deutsche Forschungsgemeinschaft,
Hessisches Sozialministerium, Kreditanstalt für Wiederaufbau,
Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit,
Bischöfliches Hilfswerk Misereor e.V. sowie zahlreiche
mittelständische Unternehmen.
    
    Umfassende Informationen werden auf der Homepage
www.beruf-und-familie.de vorgestellt: Detaillierte Erläuterung zu rd.
150 familienorientierten Einzelmaßnahmen, arbeits- und
sozialrechtliche Rahmenbedingungen, Hinweise zu Veranstaltungen und
Links zu beispielhaften Unternehmen.
    
    Alle Unternehmen, die familienorientierte Maßnahmen anbieten,
können sich kostenfrei unter www.beruf-und-familie.de präsentieren.
    
    
ots Originaltext: Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt:
Beruf & Familie gGmbH
Stefan J. Becker
Geschäftsführer
Tel.: 069 - 660 756 444
Fax: 069 - 660 756 244
info@beruf-und-familie.de
www.beruf-und-familie.de

Original-Content von: Gemeinnützige Hertie-Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren: