Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Keine Angst vorm freien Reden: Die Besten im Bundeswettbewerb Jugend debattiert treten im Finale vor Bundespräsident Horst Köhler an

Frankfurt/Main (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren,

klar und prägnant sprechen, seine Meinung überzeugend präsentieren und die Zuhörer in seinen Bann ziehen: Was vielen Erwachsenen schwer fällt, lernen die Teilnehmer am Bundeswettbewerb Jugend debattiert schon in der Schule. Von der 8. Klasse an haben Schüler die Möglichkeit, das faire und sachliche Debattieren über aktuelle politische und schulische Fragen zu trainieren. Sie verbessern dadurch nicht nur ihre rhetorischen Fähigkeiten, sondern sie üben auch, zu einem Thema intensiv zu recherchieren. Denn nur derjenige, der auch die Argumente der Gegenseite kennt, kann wirkungsvoll darauf reagieren.

Die Vermittlung dieser Fertigkeiten ist das Anliegen des Bundeswettbewerbs Jugend debattiert, dem größten privat finanzierten Vorhaben zur sprachlichen und politischen Bildung in Deutschland. Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung, die Stiftung Mercator, die Heinz Nixdorf Stiftung und die Robert Bosch Stiftung führen den Wettbewerb seit sechs Jahren gemeinsam durch. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. In diesem Jahr wird Jugend debattiert als "Ausgewählter Ort im Land der Ideen" ausgezeichnet.

Über 70.000 Schülerinnen und Schüler haben sich in diesem Schuljahr an dem Wettbewerb beteiligt. In Hunderten von Schuldebatten und in 16 Landesfinalen haben sich die besten 64 Teilnehmer für die Endausscheidungen qualifiziert. Es wird spannend: Nur acht von ihnen werden in Gegenwart von Bundespräsident Horst Köhler das Bundesfinale bestreiten.

Wir laden Sie herzlich ein, beim Bundesfinale Jugend debattiert dabei zu sein:

am Sonntag, 15. Juni 2008, um 11.00 Uhr

(Einlass bis 10.45 Uhr) im Großen Sendesaal des RBB, Haus des Rundfunks Masurenallee 8 - 14 14057 Berlin-Charlottenburg

Die Finaldebatten werden in zwei Altersgruppen durchgeführt: in den Klassenstufen 8 bis 10 und den Jahrgangsstufen 11 bis 13. Eine prominente Jury bewertet die Debatten öffentlich. Bundespräsident Horst Köhler wird den Siegern die Preise persönlich überreichen.

Auch bei den Vorausscheidungen sind Sie herzlich willkommen. Diese finden statt:

am Samstag, 14. Juni 2008, von 10 bis 15.30 Uhr im Seehotel Templin Am Lübbesee 1 17268 Templin

Wir würden uns sehr freuen, Sie zum Bundesfinale Jugend debattiert und/oder zu den Qualifikationsrunden begrüßen zu dürfen! Bitte lassen Sie uns mit dem beigefügten Antwortfax bis zum 12. Juni wissen, ob Sie mit dabei sein möchten.

Mit freundlichen Grüßen

Carmen Jacobi

Gemeinnützige Hertie-Stiftung Referentin Information/Kommunikation Tel. 069/660 756 155, E-Mail: jacobic@ghst.de

Jugend debattiert wurde von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung 2001 in Frankfurt am Main als Pilotprojekt gestartet. Auf Initiative und unter der Schirmherrschaft des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau wurde der Wettbewerb ab dem Schuljahr 2002/2003 auf ganz Deutschland ausgeweitet. Jugend debattiert ist mit einem Etat von 10,8 Mio. Euro seit dem bundesweiten Start das größte privat finanzierte Vorhaben zur sprachlichen und politischen Bildung in Deutschland. Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung, die Stiftung Mercator, die Heinz Nixdorf Stiftung sowie die Robert Bosch Stiftung finanzieren den Wettbewerb. Die 16 Kultusministerien leisten einen substanziellen Beitrag, die Kultusministerkonferenz tritt unterstützend auf. Schirmherr ist Bundespräsident Horst Köhler.

Der Bundeswettbewerb Jugend debattiert ist "Ausgewählter Ort im Land der Ideen." Damit ist das Bundesfinale am 15. Juni 2008 Teil der Veranstaltungsreihe "365 Orte im Land der Ideen 2008", die gemeinsam von der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" und der Deutschen Bank durchgeführt wird.

Bitte melden Sie sich bis zum 12. Juni an unter: Fax: 069 - 660.756.306

oder per Mail:

JacobiC@ghst.de

Bundesfinale Jugend debattiert

   - Ich möchte an den Vorausscheidungen am Sa., 14.06.2008, 
     teilnehmen. 
   - Ich möchte am Bundesfinale Jugend debattiert am So., 15.06.2008,
     teilnehmen. 
   - Ich kann leider nicht kommen. Bitte senden Sie mir die 
     Presseunterlagen. 
   - Bitte setzen Sie sich mit mir bezüglich der Reiseplanung in 
     Verbindung. 

Redaktion/Ressort: _______________________________________________

Name: _______________________________________________

Straße: _______________________________________________

Ort: _______________________________________________

Tel./Fax.: _______________________________________________

E-Mail: ________________________________________________

Aus Sicherheitsgründen für die Akkreditierung am Sonntag erforderlich:

Geburtsdatum: __________________________________________________

Geburtsort: __________________________________________________

Pressekontakt:

Carmen Jacobi
Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Referentin Information/Kommunikation
Tel. 069/660 756 155, E-Mail: jacobic@ghst.de

Original-Content von: Gemeinnützige Hertie-Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren: