DIE ZEIT

Querschnittslähmung - Hoffnung auf Therapie

Hamburg (ots) - Forscher des Londoner King's College haben querschnittsgelähmte Ratten wieder zum Laufen gebracht. Ein bakterielles Enzym namens Chondroitinase ABC bewirkt, dass durchtrennte Nervenfasern wieder wachsen und dass Steuerbefehle an die Muskulatur weitergeleitet werden können. Für menschliche Patienten geben die Forschungsbefunde Anlass zur Hoffnung: "Die Experimente zeigen, dass es wirksame Therapien geben könnte", sagt Lars Olson, Neurologe am Stockholmer Karolinska Institut der ZEIT. Für die fernere Zukunft dürfe man angesichts der Fortschritte "optimistischer sein". Dennoch bleibt "die Prognose für schwer Rückenmarksverletzte in der nahen Zukunft düster". Nur die Kombination verschiedener Maßnahmen kann laut Olson therapeutische Erfolge bringen. Den kompletten ZEIT-Text (DIE ZEIT Nr. 16, EVT 11.04.2002) zu dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. ots Originaltext: Die Zeit Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder Verena Schröder, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/ 3280-217, -303, Fax: 040/3280-558, e-mail: bunse@zeit.de, schroeder@zeit.de). Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: