DIE ZEIT

Herzinsuffizienz: Ärzte sprechen von Epidemie

    Hamburg (ots) - "Auch wer einen Herzinfarkt oder Herzklappendefekt
überlebt, ist weiterhin hochgradig gefährdet", warnt die
Wochenzeitung DIE ZEIT in ihrer neuen Ausgabe. Es droht eine
"chronische Herzinsuffizienz, eine Herzmuskelschwäche, die so
bösartig wie ein tödlicher Tumor ist". Wird sie falsch behandelt,
sterben nach vier Jahren bis zu 50 Prozent der Betroffenen in den
Industrienationen.
    
    Weltweit leiden inzwischen ungefähr 22,5 Milllionen Menschen an
Herzinsuffizienz, jedes Jahr erkranken weitere zwei Millionen
Menschen - in Deutschland schätzungsweise über 100.000. Neuerdings
seien "Behandlungsmethoden gefordert, die früher als Kunstfehler
galten".
    
    
    Den kompletten ZEIT-Beitrag (DIE ZEIT Nr. 9, EVT 21.02.2002) zu
    dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
                        
                  
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder Verena
Schröder, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/
3280-217, -303, Fax: 040/3280-558, e-mail: bunse@zeit.de,
schroeder@zeit.de).

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: