DIE ZEIT

Frankfurt: Der Finanzplatz lebt

    Hamburg (ots) - Frankfurt ist für die internationale
Finanzindustrie attraktiv wie selten zuvor. Das Geschäft der Branche
wächst stetig - auch wenn in der hessischen Metropole immer seltener
große strategische Entscheidungen getroffen werden.
    
    Nach Recherchen der Hamburger Wochenzeitung DIE ZEIT ist Frankfurt
keineswegs auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit - Spekulationen,
die es im Rahmen des möglichen Weggangs der Deutschen Bank nach
London gegeben hat, sind falsch.
    
    Nicht mehr die klassischen Großbanken prägen das Gesicht der
Stadt, sondern eine moderne Finanzindustrie: Investmentbanken haben
im vergangenen Jahr fast überall Stellen gestrichen - in Frankfurt
haben sie ausgebaut. Internationale Anwaltskanzleien lassen sich in
der Mainmetropole nieder und kämpfen um Mandate aus der
Finanzbranche. Die Konkurrenz unter den Frankfurter
Wirtschaftsanwälten ist inzwischen die schärfste in ganz Deutschland.
    
    Den kompletten ZEIT-Beitrag (DIE ZEIT Nr. 8, EVT 14.02.2002) zu
    dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
                                                
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder Verena
Schröder, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/
3280-217, -303, Fax: 040/3280-558, e-mail: bunse@zeit.de,
schroeder@zeit.de).

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: