DIE ZEIT

ZEIT: Bol-Deutschland entlässt mehr als ein Viertel seiner Mitarbeiter

    Hamburg (ots) - Nur eine Woche nach der angekündigten Neuordnung
des Internet-Medienkaufhauses Bol sind der Wochenzeitung DIE ZEIT
Pläne bekannt geworden, daß mehr als ein Viertel der Mitarbeiter in
München entlassen werden. Erst hieß es, nur die internationale
Zentrale und die Länderbüros in Dänemark und Norwegen würden
geschlossen. Damit ist die Zukunft von BOL ungewisser denn je.
    
    Angetreten war das zum Medienkonzern Bertelsmann gehörende
Online-Unternehmen, um beim Verkauf von Büchern, CDs und Elektronik
gegen den Weltmarktführer Amazon zu bestehen. Doch das misslang.
Statt globalen Visionen nachzujagen, müssen sich die Web-Händler nun
dem Bertelsmann Buchclub unterordnen. "Es gibt klare Budgetvorgaben",
sagte der deutsche Bol-Geschäftsführer Eckhard Südmersen.
    
    Es ist der schmerzhafte Wandel vom Pionier der Neuen Wirtschaft
zum Gehilfen der Alten, den viele Internet-Enthusiasten in diesen
Wochen erleben. Sie müssen künftig jene Manager unterstützen, denen
sie sich ein paar kurze Jahre lang überlegen fühlen durften. Daran
lässt sich ablesen, welche Rolle das Internet inzwischen in den
Vorstandsetagen einnimmt: Es bleibt zwar allgegenwärtig, aber eben
nur als ein Vertriebskanal unter vielen, und wer keinen Erfolg hat,
wird nicht mehr geschont. Wie kein zweiter exerziert das Bertelsmann
vor, der unter seinem Chef Thomas Middelhoff kräftig in die virtuelle
Welt investiert hatte - auch die 500 bis 600 Millionen Mark
Anlaufkosten für Bol. Klaus Eierhoff, Vorstand der Bertelsmann Direct
Group, sagte über Bol: "Wir müssen das Geschäft den
Marktgegebenheiten anpassen."
    
    
    Diese PRESSE-Vorabmeldung aus der ZEIT Nr. 22/2001 mit
Erstverkaufstag am Mittwoch, 23. Mai 2001, ist unter Quellen-Nennung
DIE ZEIT zur Veröffentlichung frei. Der Wortlaut des ZEIT-Textes kann
angefordert werden.
                                                                                          
                                                                        
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://presseportal.de

Für Rückfragen steht Ihnen
Elke Bunse,
ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel. 040/ 3280-217,
Fax -558,
e-mail:bunse@zeit.de) gern zur Verfügung.

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: