Fritzi Haberlandt kann Reisen nicht leiden

Hamburg (ots) - Die Schauspielerin Fritzi Haberlandt hält nichts vom Verreisen und fährt deshalb auch nicht in die Ferien. "Bei Reisen denkt man an fremde Länder, exotische Kulturen und neue Eindrücke. Ich denke an überfüllte Flugzeuge, Terminalwechsel, schlechte Hotels", sagte die 37-Jährige dem ZEITmagazin.

Reisen sei auch "eine Form von Demütigung", erklärte die Künstlerin und fügte hinzu: "Du bist nur eine Nummer und musst schauen, dass du ein Plätzchen findest, wo du für ein paar Stunden sein darfst. Der Aufwand, um von A nach B zu gelangen, ist mir meistens zu groß."

Sie fahre auch nicht in Urlaub. Seit sie aufs Land nach Brandenburg gezogen sei, müsse sie überhaupt nicht mehr weg. Oft denke sie, sie sei genau da, wo sie sein wolle. "Mein größtes, immer wiederkehrendes Bedürfnis ist es, Zeit für mich zu haben. Davon abgesehen gehen meine Sehnsüchte derzeit nicht über den Wunsch nach einer Katze hinaus."

Pressekontakt:

Den kompletten ZEITmagazin-Beitrag dieser Meldung senden wir Ihnen 
für Zitierungen gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE
ZEIT Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen (Tel.:
040/3280-237, Fax: 040/3280-558, E-Mail: presse@zeit.de). Diese
Presse-Vorabmeldung finden Sie auch unter www.zeit.de/vorabmeldungen.

Das könnte Sie auch interessieren: