DIE ZEIT

DIE ZEIT und das career service network e.V. starten Kooperation
Vortragsreihe zeigt Karrieremöglichkeiten für Geisteswissenschaftler in Wirtschaftsunternehmen

      Berlin (ots) - "Die Wirtschaft braucht euch!" So könnte man die
Botschaft zusammenfassen, mit der das career service network (CSN)
und DIE ZEIT sich an Studierende geisteswissenschaftlicher Fächer
richten. "Wir wollen Karriereperspektiven aufzeigen und eine oft
unbegründete Scheu abbauen", erklärt Sven Nagel, Mitbegründer des
CSN, die Idee der Vortragsreihe. Es referieren stets Absolventen
geisteswissenschaftlicher Studiengänge, die in Berufen Karriere
gemacht haben, welche auf den ersten Blick nichts mit den Inhalten
des Studiums zu tun haben. Sie können den Studierenden aus eigener
Erfahrung Antworten auf Fragen geben wie: Welche Möglichkeiten gibt
es für mich? Was muss ich mitbringen, um in einem
Wirtschaftsunternehmen Erfolg zu haben? Welche Branchen sind für mich
interessant?
    
    Bei der Durchführung der Veranstaltungen ergänzen sich das CSN und
DIE ZEIT in ihren Kompetenzbereichen. Das studentische Netzwerk
liefert Konzept und Themen für die Reihe und kann bei der
inhaltlichen Recherche von den guten Kontakten seines großen Partners
profitieren. Im Gegenzug spricht die Wochenzeitung auf direktem Weg
ihre studentische Leserschaft an: "Die Zielgruppe des CSN ist auch
unsere", erklärt Stefanie Hauer vom Zeitverlag die Kooperation.
"Wichtig für uns ist: Die Studierenden werden auf professionellem
Niveau und gleichzeitig aus den eigenen Reihen angesprochen."
    
    Zum Auftakt der Vortragsreihe standen ein
Religionswissenschaftler, ein Literaturwissenschaftler und eine
Romanistin den über 100 Zuhörern im Haus der Wirtschaft in Berlin
Rede und Antwort. Die Mitarbeiter von McKinsey & Company, System +
Kommunikation und Denkmodell sprachen über ein Thema, das von vielen
als Widerspruch aufgefasst wird: "Geisteswissenschaftler in der
Unternehmensberatung". Können Philosophen, Soziologen oder Historiker
Unternehmen beraten, wirtschaftlicher zu arbeiten?
"Selbstverständlich", sagt Dr. Michael Müller, promovierter Germanist
und Mitbegründer von System + Kommunikation.  "Wer gelernt hat, so
komplexe Systeme wie literarische Texte zu analysieren, ist
grundsätzlich auch fähig, ein Großunternehmen zu durchschauen."
Gerade Geisteswissenschaftler brächten die Fähigkeit mit, sich
schnell in neue Bereiche einzuarbeiten, sagt Müller. Und das Beste:
Die Chancen für Absolventen dieser Fachrichtungen, bei einer
Beraterfirma einzusteigen, stehen zur Zeit sehr gut.
    
    Viele Unternehmen wissen jedoch nicht, wo sie nach Bewerbern
suchen sollen. "An dieser Stelle wollen wir im Netzwerk Unternehmen
und Hochschulabsolventen zusammenbringen", sagt Nagel. Neben der
Information durch Vorträge sieht das CSN seine Aufgabe darin,
Kontakte zu interessierten Wirtschaftsunternehmen zu knüpfen. Die
jungen Geistes- und Sozialwissenschaftler, die den gemeinnützigen
Verein im Sommer 2000 gründeten, wollen mit ihrem Engagement dort
ansetzen, wo die Universitäten bisher geschlafen haben, nämlich in
der Vorbereitung ihrer Absolventen auf die Berufspraxis. Zu den
Zielen gehören unter anderem der Aufbau eines
Online-Absolventenkatalogs, in dem Studierende sich für Praktika,
Jobs oder den Einstieg ins Berufsleben präsentieren und Unternehmen
freie Stellen anbieten können. Neben weiteren
Informationsveranstaltungen stehen Workshops und Trainings mit Themen
wie Verhandlungsrhetorik, Online-Research oder Präsentationstechniken
auf dem Programm. Zudem wird ein Alumni-Netz aus bereits
berufstätigen CSN-Mitgliedern aufgebaut, die nun ihrerseits zu
Beratern für den Nachwuchs werden. Nagel sieht gute Chancen für den
Erfolg des ersten Netzwerkes dieser Art in Deutschland: "Ich bin
überzeugt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Kooperation mit
dem renommierten Zeitverlag sehen wir als Bestätigung für unsere
bisherige Arbeit."
    
    Die Veranstaltungen finden monatlich während des Semesters im Haus
der Wirtschaft, Am Schillertheater 2, 10625 Berlin, statt.
    
    Weitere Informationen unter
    www.career-service-network.de
    
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Kontakt:
Tim Görts
Tel: 0179-213 93 07  
E-Mail:tim.goerts@career-service-network.de

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: