DIE ZEIT

Erste Auszahlungen an NS-Opfer zu Weihnachten

Hamburg (ots) - Eine Entschädigung von NS-Zwangsarbeitern noch vor Weihnachten hält Michael Jansen, Vorstand der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft", für möglich. "Ich habe den Wunsch", so Jansen in der jüngsten Ausgabe der Wochenzeitung DIE ZEIT, "dass die ersten Auszahlungen zu Weihnachten möglich werden". Voraussetzung dafür ist, dass bis dahin die vor amerikanischen Gerichten anhängigen Klagen gegen deutsche Unternehmen vom Tisch sind. Jansen: "Wenn alles gut geht, sind bis Ende November alle Verfahren eingestellt." Der bisherige Degussa-Manager setzt sich damit in Widerspruch zu Otto Graf Lambsdorff, dem Beauftragten des Bundeskanzlers in der Entschädigungsfrage, der erste Auszahlungen an die Opfer erst Mitte kommenden Jahres für denkbar hält. PRESSE-Vorabmeldung aus der ZEIT Nr. 43/2000 mit Erstverkaufstag am Donnerstag, 19. Oktober 2000 ist unter Quellen-Nennung DIE ZEIT zur Veröffentlichung frei. Der Wortlaut des ZEIT-Inteviews kann angefordert werden. ots Originaltext: Die Zeit Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen steht Ihnen das Team der ZEIT-Presse- und Public Relations Elke Bunse (Tel. 040/ 3280-217, Fax -558, e-mail: bunse@zeit.de) und Victoria Johst (Tel. 040/3280-303, Fax-570, e-mail: johst@zeit.de) gern zur Verfügung. Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: