DIE ZEIT

Michael Gorbatschow erhält den Marion Dönhoff Preis 2010 - Der Förderpreis geht an die Farmschule Baumgartsbrunn

Hamburg (ots) - Michael Gorbatschow erhält den "Marion Dönhoff Preis für internationale Verständigung und Versöhnung 2010" - der Förderpreis geht an die Farmschule Baumgartsbrunn. Die Wochenzeitung DIE ZEIT, die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und die Marion Dönhoff Stiftung vergeben den Preis am 28. November 2010 im Hamburger Schauspielhaus zum achten Mal. Im Sinne der Gräfin Marion Dönhoff zeichnet er Menschen aus, die "wissen, worum es geht".

Der mit 20 000 Euro dotierte "Marion Dönhoff Hauptpreis für internationale Verständigung und Versöhnung" geht an Michael Gorbatschow. Als Präsident der Sowjetunion leitete er mit "Glasnost" und "Perestroika" das Ende des Kalten Krieges ein und bereitete damit den Weg für die deutsche Wiedervereinigung. Bis heute setzt er sich mit der von ihm gegründeten Gorbatschow-Stiftung für weltweiten Frieden, humanitäre Hilfe und Verständigung zwischen den Völkern ein. Als Gründer von "Green Cross International" engagiert er sich für den Schutz der Umwelt.

Theo Sommer, Vorsitzender der Jury: "Michael Gorbatschow ist nicht nur ein herausragender Staatsmann und Reformer - er hat sich wie kaum ein anderer für Freiheit und Frieden auf der Welt eingesetzt. Ein Mann, dessen Geist die europäische Zusammenarbeit und die internationale Politik bis heute prägt und dem zumal Deutschland viel verdankt."

Den "Marion Dönhoff Förderpreis für internationale Verständigung und Versöhnung" in Höhe von 10 000 Euro erhält die Farmschule Baumgartsbrunn. Die Auszeichnung würdigt den Einsatz der Helmut-Bleks-Stiftung in Afrika. "In Baumgartsbrunn in Namibia wird Jugendlichen und jungen Frauen durch die Vermittlung von Bildung langfristig geholfen. Ein herausragendes Beispiel für Hilfe zur Selbsthilfe", sagt Theo Sommer. "Mit den diesjährigen Preisträgern werden zwei Bereiche gewürdigt, die der Gräfin Zeit ihres Lebens sehr am Herzen lagen: Versöhnung mit Osteuropa und Bildungshilfe für junge Menschen."

Hunderte Leser waren dem Aufruf der ZEIT gefolgt und haben Personen und Organisationen vorgeschlagen, die sich im Sinne Marion Dönhoffs engagieren. Die Jury, bestehend aus Theo Sommer (DIE ZEIT), Manfred Lahnstein (ZEIT-Stiftung), Hermann Graf Hatzfeldt (Marion Dönhoff Stiftung), Helmut Schmidt, Richard von Weizsäcker, Janusz Reiter, Fritz Stern und Anne Will, hat aus den Vorschlägen der ZEIT-Leser die Preisträger ausgewählt.

Der Marion Dönhoff Preis 2010 wird am 28. November 2010, 11.00 Uhr, im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg im Rahmen eines Festaktes verliehen.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter presse.zeit.de.

Pressekontakt:

Lina Kirstgen
DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 040 / 32 80 - 5778
Fax: 040 / 32 80 - 558
E-Mail: lina.kirstgen@zeit.de

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: