DIE ZEIT

Kontenumstellung von Mark auf Euro bereits Mitte 2001

Hamburg (ots) - Wie die Wochenzeitung DIE ZEIT in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, kommt der Euro für viele deutsche Bankkunden früher als ursprünglich geplant. Bereits Mitte nächsten Jahres wollen die Geldinstitute damit beginnen, die Konten von Mark auf die neue europäische Gemeinschaftswährung umzustellen. Ursprünglich war der Wechsel zusammen mit der Bargeld-Einführung zum 1. Januar 2002 vorgesehen. Die Lobby der privaten Banken, der Bundesverband deutscher Banken, hat sich den Plan für die vorzeitige Umstellung bereits von Berliner Regierungsstellen absegnen lassen. Auch die Europäische Kommission hat schon signalisiert, dass sie keine Einwände erheben wird. Die Geld-Manager begründen ihren Vorstoß damit, dass die Umstellung auf einen Schlag zum Jahreswechsel 2001/2002 wegen des damit verbundenen Arbeitsanfalls nicht zu bewältigen ist. Schon bisher konnte jeder, der wollte, sein Konto in Euro führen lassen. Viele sind das aber noch nicht: Gerade ein Prozent aller Konten werden bislang auf Wunsch ihrer Inhaber nicht mehr in Mark, sondern nur noch in der Gemeinschaftswährung abgerechnet. Diese Vorabmeldung aus der ZEIT Nr. 32/2000 mit Erstverkaufstag am Donnerstag, 3. August 2000 ist unter Quellen-Nennung DIE ZEIT zur Veröffentlichung frei. Der Wortlaut des ZEIT-Textes kann angefordert werden. ots Originaltext: Die ZEIT Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen steht Ihnen das Team der ZEIT-Presse- und Public Relations Elke Bunse (Tel. 040/ 3280-217, Fax -558, e-mail: bunse@zeit.de) und Victoria Johst (Tel. 040/3280-303, Fax-570, e-mail: johst@zeit.de) gern zur Verfügung. Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: