DIE ZEIT

Karoline Herfurth kämpft gegen ihre Flugangst

Hamburg (ots) - Die Schauspielerin Karoline Herfurth arbeitet seit letztem Jahr mit professioneller Hilfe an ihrer Flugangst. "Sie ist fast völlig verschwunden", sagte die 25-jährige dem ZEITmagazin. "Wenn ich nichts habe, womit ich mich beschäftigen kann, beginnt mein Gehirn aus Langeweile verrückte Sachen auszubrüten. Flugangst zum Beispiel. Oder ich beäuge mich selbst ganz genau und halte Ausschau nach Anzeichen schwerer Krankheiten." Doch ihre Arbeit als Schauspielerin und ihr Studium der Soziologie und Politikwissenschaft bewahrten sie davor, immer neue Ängste auszubilden.

"Ängste zu überwinden gehört wohl dazu, wenn man seine Träume verwirklichen will", meinte Herfurth. "Ich habe nur dieses eine Leben. Und am Ende steht die Frage: War mein Leben schön oder nicht?"

Herfurth erzählte auch von einem Traum: "Seit Jahren schon möchte ich unbedingt einmal die Stimme von Bibi Blocksberg treffen. ... Diese Hörspiele spenden mir Schutz und Trost, wenn ich mich in einem Hotelzimmer in einer fremden Stadt grusele."

Karoline Herfurth, 25, wurde in Ost-Berlin geboren und mit 15 auf dem Schulhof für eine Rolle in dem Film »Crazy« entdeckt. Nach dem Abitur absolvierte sie die Ernst-Busch-Schauspielschule. Zurzeit ist sie im Kinofilm »Vincent will Meer« zu sehen.

Pressekontakt:

Den kompletten ZEITmagazin-Beitrag senden wir Ihnen für Zitierungen 
gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE ZEIT Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 040/3280-237, Fax: 040/3280-558, E-Mail:
presse@zeit.de).
Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: