DIE ZEIT

Ernö Rubik freut sich über Comeback seines Zauberwürfels

Hamburg (ots) - Der Erfinder des Zauberwürfels, Ernö Rubik (64), freut sich über das Comeback des nach ihm benannten Geschicklichkeitsgerätes. "Ich sehe die Rückkehr als einen Beweis. Sie beweist, dass das, was ich getan habe, richtig war", sagte der in Budapest lebende Professor dem ZEITmagazin.

Die Verkaufszahlen des Anfang der achtziger Jahre zum ersten Mal erfolgreichen Spielgerätes waren in den vergangenen Jahren hochgeschnellt: acht Millionen im Jahr 2006, neun Millionen im Jahr 2007 und zwölf Millionen im vergangenen Jahr.

Der Würfel habe ihn vor allem in einer Hinsicht glücklich gemacht, sagte Rubik: "Dass ich mir keine Sorgen mehr machen muss, wie es um die finanzielle Sicherheit meiner vier Kinder in Zukunft bestellt ist." Ernö Rubik glaubt, dass er noch sehr lange leben wird: "Genforscher sagen, dass der Mensch 120 Jahre alt werden kann. Warum sollte mir das nicht gelingen?"

Ernö Rubik, der sehr zurückgezogen lebt, sagte zu seinem Erfolgsgeheimnis: "Ich gerate nie in Eile. Ich habe nie Panik. Wenn du etwas gut machen willst, so lass dir Zeit."

Pressekontakt:

Den kompletten ZEIT-Text der ZEIT Nr. 4 vom 15. Januar 2009 senden
wir Ihnen für Zitierungen gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich
bitte an Elke Bunse, DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: elke.bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: