DIE ZEIT

Sterne-Köchin Cornelia Poletto wäre gern Tierärztin geworden

Hamburg (ots) - "Hätte sich meine schulische Karriere nicht nur mittelmäßig gestaltet, wäre ich gern Tierärztin geworden", sagt die Sterne-Köchin Cornelia Poletto der ZEIT. "Nicht unbedingt, um Goldhamster zu retten - lieber wäre ich als Betreuerin von Sportpferden zu den Olympischen Spielen gereist. Es ist eine tolle Aufgabe, Vertrauen zu diesen sensiblen Tieren aufzubauen und eine tiefere Harmonie zwischen Pferd und Reiter herzustellen."

Im Alter könne sie sich gut vorstellen, "junge Menschen für meinen Plan A - also fürs Kochen - zu begeistern, indem ich ihnen alle Facetten des Jobs näher bringe, ihnen berufliche Perspektiven aufzeige und sie motiviere".

Cornelia Poletto kann sich aber auch vorstellen, ihre Kochkunst in ferne Länder zu tragen und sich mit Leuten in Südafrika, Thailand und Australien austauschen: "Dafür müsste ich allerdings erst mal meine Fremd-sprachenkenntnisse verbessern - das habe ich mir schon länger vorgenommen."

Pressekontakt:

Den kompletten ZEIT-Beitrag der ZEIT Nr. 28 vom 3. Juli 2008 senden 
wir Ihnen für Zitierungen gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich
bitte an Elke Bunse, DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: elke.bunse@zeit.de)
Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: