DIE ZEIT

Studienstiftung: Von 2009 an bundesweiter Begabungstest

Hamburg (ots) - Die Studienstiftung des deutschen Volkes wird im Jahr 2009 einen bundesweiten Begabungs- und Studierfähigkeitstest einführen. Das kündigt der Generalsekretär des mit 9000 Stipendiaten größten deutschen Begabtenförderwerkes, Gerhard Teufel, in der ZEIT an. Der Test wird europaweit ausgeschrieben; schon die Abiturienten des Jahrgangs 2008 sollen in eigenen Zentren daran teilnehmen können.

Bislang konnte sich kein Student selbst bei dem hochangesehenen Förderwerk um ein Stipendium und um ideelle Förderung bewerben. Schulleiter, Prüfungsämter und Professoren konnten die besten Abiturienten und Studenten vorschlagen. "Das ist eine kleine Revolution", sagt Gerhard Teufel, "bislang musste jeder entdeckt werden; heute kann man von sich aus sagen: Ich bin begabt!"

Alle Begabtenförderwerke sollen nach Willen des Bundesbildungsministeriums erheblich wachsen. 2005 hatte die Studienstiftung noch 6 600 Stipendiaten, in Zukunft sollen es 10 000 sein. Der neue Zugangsweg könne dazu führen, das Bewerberpotenzial besser auszuschöpfen.

Der Test solle kein reiner IQ-Test sein, sondern die intellektuellen Fähigkeiten eines Stipendiaten zeigen. Teufel sagt, er sei sicher, dass "der Test für die Universitäten interessant sein könnte". In den USA sind vergleichbare Tests die Voraussetzung für einen Studienplatz.

Pressekontakt:

Das komplette ZEIT-Interview der ZEIT Nr. 26 vom 19. Juni 2008 senden
wir Ihnen für Zitierungen gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich
bitte an Elke Bunse, DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: elke.bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: