DIE ZEIT

IAB-Direktor Joachim Möller: Marktwirtschaft verträgt Mindestlöhne

Hamburg (ots) - "Ein Mindestlohn vernichtet nicht zwangsläufig Arbeitsplätze, sondern kann sogar neue Stellen schaffen." Das sagt Joachim Möller, Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit, im Interview mit ZEIT Online.

Möller kritisiert die deutschen Spitzenökonomen, die am Donnerstag öffentlich vor der Einführung eines allgemeinen Mindestlohns warnten, scharf: Er habe "kein Verständnis für die geradezu ideologisch aufgeladene Stimmung, wie sie manche Fachkollegen verbreiten", sagte er. Die Warnung, eine Lohnuntergrenze könne die marktwirtschaftliche Ordnung untergraben, "entbehrt jeder Grundlage". Auch die Tarifautonomie sei durch einen Mindestlohn nicht in Gefahr.

Dennoch müsse ein Mindestlohn nicht für alle gleich gelten. So könnten für Jugendliche niedrigere Sätze gelten, und in Ostdeutschland solle der Mindestlohn niedriger sein als im Westen, so der Forscher.

Lesen Sie das vollständige Interview unter http://www.zeit.de/online/2008/12/mindestlohn-moeller-interview

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter presse.zeit.de.

Pressekontakt:

Silvie Rundel
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 040 / 32 80 - 344
Fax: 040 / 32 80 - 558
E-Mail: rundel@zeit.de

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: