DEBRIV - Dt. Braunkohlen Industrie Verein

Braunkohlen-Industrie wählt neuen Verbandsvorsitzenden: Johannes Lambertz tritt Nachfolge von Matthias Hartung an

Halle (ots) - Die Mitglieder des Deutschen Braunkohlen-Industrie-Vereins (DEBRIV) haben den Vorstandsvorsitzenden der RWE Power AG (Essen), Dr.-Ing Johannes F. Lambertz auf dem Braunkohlentag 2010 in Halle (Saale) zum neuen Vorsitzenden des Vorstands gewählt. Lambertz tritt die Nachfolge von Matthias Hartung an, der diese Funktion seit 2006 inne hatte und seit Anfang 2010 Vorsitzender der Geschäftsführung der RWE Technology GmbH ist. Der DEBRIV dankte Matthias Hartung für seine Arbeit. Er habe den DEBRIV durch eine Zeit geführt, in der für die Braunkohle wichtige Entscheidungen anstanden, wie etwa die Ausgestaltung des Emissionshandels.

Lambertz, 1949 in Kerpen (Rheinland) geboren, studierte nach einer Lehre Kraftwerks- und Kernverfahrenstechnik und promovierte 1980 an der RWTH Aachen zum Dr.-Ing. 1981 übernahm er Forschungs- und Entwicklungsaufgaben bei der damaligen Rheinbraun AG in Köln. 1990 wurde er zum Oberingenieur im Braunkohlenveredlungsbetrieb Ville/Berrenrath ernannt. Von 1998 bis 2000 war Johannes Lambertz Vorsitzender der Geschäftsführung der RV Rheinbraun Handel und Dienstleistungen GmbH und anschließend Spartenleiter Kraftwerke bei der RWE Rheinbraun AG. 2002 wurde er Mitglied des RWE Rheinbraun-Vorstands. Seit Oktober 2003 ist er Vorstandsmitglied der neugebildeten RWE Power AG. Anfang 2008 wurde Lambertz deren Vorstandsvorsitzender.

Pressekontakt:

Uwe Maaßen

DEBRIV - Bundesverband Braunkohle
Postfach 40 02 52
50832 Köln
Max-Planck-Straße 37
50858 Köln

T +49 (0)2234 1864 (0) 34
F +49 (0)2234 1864 18

mailto: Uwe.Maassen@braunkohle.de

Original-Content von: DEBRIV - Dt. Braunkohlen Industrie Verein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DEBRIV - Dt. Braunkohlen Industrie Verein

Das könnte Sie auch interessieren: