DSH - Aktion Das Sichere Haus

Und immer einen kühlen Kopf bewahren Tipps für Gartenarbeit in der Sommerhitze

Hamburg (ots) - Hamburg, 29. Juli 2008 Die Sonne brennt vom Himmel, alle Welt reist an die See. Doch im heimischen Garten zeigen übervolle Pflaumen-, Kirsch- und Mirabellenbäume, dass jetzt auch höchste Erntezeit ist. Dennoch sollten sich stolze Gartenbesitzer in der Hitze nicht überfordern. Wer zu lange ungeschützt in der Sonne arbeitet, schadet seiner Gesundheit. Hohe Temperaturen und die Belastung durch UV-Strahlen sind die Haupt-Gefahrenpunkte. Die möglichen Folgen reichen vom Sonnenbrand bis zu Sonnenstich oder Hitzschlag. Die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH), Hamburg, rät daher: - Legen Sie anstrengende körperliche Arbeiten in die frühen Morgenstunden. Dann ist es meist noch angenehm kühl. Praktisch: Die Ernte kann am selben Tag noch im kühlen Haus weiter verarbeitet werden. - Unterbrechen Sie die Ernte, wenn Ihnen schwindelig wird. Das gilt vor allem fürs Ernten auf der Leiter oder sitzend im Baum. - Halten Sie sich so oft wie möglich im Schatten auf, zum Beispiel beim Auslesen des Obstes. - Trinken Sie auf "Vorrat" und fangen Sie damit schon etwa zwei Stunden vor der eigentlichen Gartenarbeit an: Durst ist bereits das Warnzeichen für ein Flüssigkeitsdefizit! Favorisieren Sie stilles oder kohlensäurearmes Mineralwasser, Saftschorlen oder ungesüßte Kräutertees. - Sorgen Sie für einen kühlen Kopf, zum Beispiel mit einem hellen, breitkrempigen Hut. Eine Kappe mit einem Schild vor der Stirn beschattet die empfindlichen Augen. Gleißende Helligkeit kann zu einer Bindehautentzündung führen. Eine Sonnenbrille schützt die Augen zusätzlich. - Cremen Sie sich rechtzeitig mit einem wasserfesten Sonnenschutzmittel ein - Sonnenbrand kann zu Hautkrebs führen. - Ein idealer Sonnenschutz ist leichte Kleidung aus Baumwolle, die Arme und Beine bedeckt. - Gönnen Sie sich Pausen. Bei Arbeiten unter belastendem Klima sind je nach Schwere der Arbeit mehrere Pausen nötig, damit der Körper sich erholt. Obstbäume mit niedrigem Stamm, Apfelbüsche, Spalier- oder Kübelobst sind eine vitaminreiche und pflegeleichte Alternative, wenn die herkömmliche Obsternte zu beschwerlich wird, zum Beispiel für ältere Gartenbesitzer. Pressekontakt: Für Ihre Fragen zu dieser Pressemitteilung: Dr. Susanne Woelk, DSH-Geschäftsführerin. Tel.: 040 / 29 81 04 62, Fax: 040 / 29 81 04 71, Mail: s.woelk@das-sichere-haus.de. Original-Content von: DSH - Aktion Das Sichere Haus, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DSH - Aktion Das Sichere Haus

Das könnte Sie auch interessieren: