Deutsche Film- und Medienbewertung

Die aktuellen, prädikatisierten Filme der FBW

    Wiesbaden (ots) - Prädikat Besonders wertvoll

    Drachenläufer (The Kite Runner) - Literaturverfilmung - USA 2007 - FBW: Besonders wertvoll - 128 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - Regie: Marc Forster - mit: Khalid Abdalla, Homayon Ershadi, Zekeria Ebrahimi u.a.

    Die Bücher von Khaled Hosseini haben einer Weltgemeinde von Lesern Afghanistan näher gebracht, indem sie der Tragödie des Landes menschliche Gesichter und Schicksale gaben - und genau diese Wirkung hat auch diese kongeniale Adaption seines internationalen Bestsellers. Nachvollziehbar und sensibel erzählt Regisseur Marc Forster von der dramatischen Rückkehr eines Mannes in seine gleichsam vertraute wie fremde Heimat Afghanistan; das geht schaurig-schön unter die Haut und wirkt lange nach: ein mutiges Kulturbeispiel mit kinogerechten Bildern. Kinostart: 17. Januar 2008 (Universal Pictures International Germany)

    Vorne ist verdammt weit weg Spielfilm - Deutschland 2007 - FBW: Besonders wertvoll - 97 Min. - FSK: ab 6 Jahren - Regie: Thomas Heinemann - mit: Frank-Markus Barwasser, Philipp Sonntag, Christiane Paul, Peter Lohmeyer u.a.

    Wohltuend abgehoben von anderen deutschen Komödien kommt Erwin Pelzig in die Kinos. Er ist ein hilfsbereiter Mensch, und als er seinen Nachbarn aus Versehen schwer verletzt, übernimmt er in Vertretung dessen Job als Chauffeur des Industriellen Eduard Bieger. Daraus ergibt sich eine fränkische Gesellschaftssatire, die einen schmunzelnd-kritischen Blick auf die Familie, Globalisierung und Aktienmärkte mit ihren Synergieeffekten wirft und die auch wunderbar jenseits des Weißwurstäquators funktioniert. Kinostart: 13. Dezember 2007 in Bayern 20. Dezember im Rest der Republik (NFP marketing & distribution)

    Bee Movie - Das Honigkomplott (Bee Movie) - Familienfilm - USA 2007 - FBW: Besonders wertvoll - 91 Min. - FSK: ohne Altersbeschränkung - Regie: Steve Hickner, Simon J. Smith - mit: Jerry Seinfeld, Renée Zellweger, Matthew Broderick, Patrick Warburton u.a.

    Barry summt nicht mit dem Strom, sondern rebelliert gegen seine Eltern und seinen vorgezeichneten Lebensweg. Das Problem ist nur, dass er als Arbeitsbiene geboren wurde und damit kein verfassungsmäßiges Recht darauf hat, nach seinem eigenen Glück zu streben. Gespickt mit Ironie und Witz nimmt uns Jerry Seinfeld mit in die Welt der Bienen - zu Zeiten des großen Bienensterbens ein aktuellles Thema. Bee-Movie - Das Honigkomplott bietet Unterhaltung für Groß und Klein. Der Animationsstil ist betont einfach gehalten, ganz im Sinne eines B(ee)-Movie. Sowohl im Bienenstaat als auch in den Straßen von New York sieht alles wie gemalt aus, und so wird es für das Publikum sogar akzeptabel, dass Bienen und Menschen nicht nur miteinander reden, sondern auch gegeneinander prozessieren können. Kinostart: 13. Dezember 2007 (Universal Pictures International Germany)

    Die Österreichische Methode Episodenfilm - Deutschland 2006 - FBW: Besonders wertvoll - 91 Min. - FSK: ab 12 Jahren - Regie: Florian Mischa Böder, Peter Bösenberg, Gerrit Lucas, Erica von Moeller, Alexander Tavakoli - mit: Maja Beckmann, Julie Bräuning, Susanne Buchenberger, Lilia Lehner, Cathérine Seifert u.a.

    Fünf einzelne Geschichten verschmelzen zusehends zu einer einzigen über die Sehnsucht nach starken Gefühlen und die Angst, sie auszuhalten. Äußerst bemerkenswert ist, dass die Produktionsfirma den Mut hatte, fünf jungen Hochschulabsolventen die Chance zu diesem Projekt zu geben und dass diese nicht nur ihre eigenen Geschichten gekonnt umsetzen, sondern sie zu einem absolut stimmigen, einheitlichen Film verschmelzen lassen. Man möchte mehr von ihnen sehen. Kontakt: SPIRIT Filmverleih

    Prädikat Wertvoll

    Mörderischer Frieden Kriegsfilm - Deutschland 2007 - FBW: Prädikat Wertvoll - 92 Min. - FSK: ab 12 Jahren - Regie: Rudolf Schweiger - mit: Adrian Topol, Max Riemelt, Susanne Bormann u.a. Rudolf Schweigers Regie-Debüt thematisiert die Brisanz des Kosovo-Einsatzes der Bundeswehr. Basierend auf sozialen Spannungen und Intrigen innerhalb der Truppe erzählt der Low-Budget-Film von Helden, Schurken, Liebe und Leid und der Schwierigkeit, den Frieden im Krisenherd Kosovo zu erhalten. Trotz einiger Schwächen in der Dramaturgie und Figurenzeichnung gelingt es dem Film, seine Glaubhaftigkeit aufrecht zu halten und durch seine neutrale Haltung den Zuschauer zur Hypothesenbildung zu bewegen und damit Aufmerksamkeit auf ein bedeutsames Krisengebiet im vereinten Europa zu lenken. Kinostart: 29. November 2007 (Movienet)

    Das Reichsorchester Dokumentarfilm - Deutschland 2007 - FBW: Prädikat Wertvoll - 90 Min. - FSK: ohne Altersbeschränkung - Regie: Enrique Sánchez Lansch

    Ein umfassendes und kritisches Bild der Berliner Philharmoniker zwischen 1933 und 1945, zwischen künstlerischer Unabhängigkeit und politischer Vereinnahmung: Es geht um Höheres als Politik, es geht um Musik. Doch ist Das Reichsorchester - Die Berliner Philharmoniker und der Nationalsozialismus nicht als euphorisches, jubilierendes Feierdokument konzipiert, sondern lässt ein Panorama dieser Institution und ihrer Mitglieder entstehen. Kontakt: Salzgeber & Co.

Pressekontakt:
Filmbewertungsstelle (FBW)
Redaktion: Rosa-Patrizia BRaun, Sandra C. Maschke
Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden
Telefon: 0611-966004-0
Telefax: 0611-966004-11
e-mail:  film@fbw-filme.de
http://www.fbw-filme.de

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung

Das könnte Sie auch interessieren: