Hapag Lloyd AG

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten beendet erfolgreiche Antarktis-Saison
MS HANSEATIC und MS BREMEN gehen auf Heimatkurs

Der Sommer in der Antarktis geht langsam zu Ende. Deshalb verabschieden sich die beiden speziell für Fahrten ins Eis gebauten Hapag-Lloyd-Schiffe BREMEN und HANSEATIC jetzt von den Eisbergen und Pinguinen der südpolaren Gewässer. Für beide Schiffe waren es wieder drei spannende und erfolgreiche Monate. Ein Höhepunkt der diesjährigen Antartkis-Saison war für die HANSEATIC die Begegnung mit dem Abenteuer Arved Fuchs, der zusammen mit seinem Boot von der HANSEATIC zum Ausgangspunkt seiner Shackleton-Expedition in die Antarktis gebracht wurde. (Darüber berichtet das ZDF u.a. in der Sendung "Reiselust" am 31.03.2000 um 14.30 Uhr) Der BREMEN gelang es unter dem Kommando von Kapitän Heinz Aye, als erstem deutschen Schiff, die Vulkan-Insel James-Ross-Island im Weddell-Meer trotz dichtem Packeis zu umrunden. Die James-Ross-Insel wurde - ebenso wie das berühmte Ross-Ice-Shelf - nach dem britischen Polarkapitän James Ross benannt, der 1841 auch den heute noch tätigen Vulkan Erebus entdeckte. Während die BREMEN von der Antarktis Kurs auf Südafrika nimmt, reist die HANSEATIC nach Rio de Janeiro und anschließend auf dem Amazonas bis ins peruanische Iquitos. Am 30. Mai 2000 macht die HANSEATIC wieder im Hamburger Hafen fest. Die BREMEN folgt am 25. Juni 2000. Informationen über die Kreuzfahrten mit der HANSEATIC und der BREMEN gibt es im Reisebüro und beim Veranstalter Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, Ballindamm 25, 20095 Hamburg, Tel. 040 / 3001 4600, Fax: 040 / 3001 4601. Internet: www.hapag-lloyd.de ots Originaltext: Hapag-Lloyd AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: Hapag Lloyd AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: