Deutsche Bank AG

Trotz Turbulenzen: gute Aussichten für Eigenheime

Frankfurt am Main (ots) - Deutsche Bank Umfrage: Eigengenutzte Immobilien genießen hohen Stellenwert bei Anlegern / Drei Viertel der Befragten schätzen Eigenkapitalbedarf bei Finanzierung zu hoch ein / Hohe Bereitschaft für ökologisches Bauen

Die Kapitalanlage in eigengenutzte Wohnimmobilien ist momentan eine der stabilsten Anlagemöglichkeiten. Mit der Leitzinssenkung der EZB haben sich zudem die Hypothekenzinsen verbilligt, die mit Hilfe von Forward-Darlehen langfristig gesichert werden können. "Immobilienkäufer in Deutschland brauchen sich wegen der Turbulenzen an den Kapitalmärkten keine Sorgen zu machen", bestätigt Ralph Müller, Leiter Baufinanzierung Deutsche Bank.

Trotz der guten Aussichten für Wohnimmobilien sind viele Deutsche dennoch zögerlich beim Erwerb eines Eigenheims. "Dies liegt unter anderem daran, dass die Meisten bei der Finanzierung unterschätzen, wie viel Eigenheim sie sich tatsächlich leisten können", so Müller. Laut einer Umfrage der Deutschen Bank geben zwei Drittel der Befragten an, nicht über ausreichend Eigenkapital für einen Immobilienerwerb zu verfügen. Während Experten als Faustregel eine Eigenkapitalquote von 20 Prozent empfehlen, schätzen drei von vier Befragten den Eigenkapitalbedarf höher ein. "Viele Deutsche vergeben so die Chance auf die eigenen vier Wände, obwohl gerade jetzt eine Finanzierung zu attraktiven Konditionen möglich wäre", so Müller.

Eine ausführliche Beratung empfiehlt sich deshalb für jeden, der am Erwerb einer Immobilie interessiert ist. Dies gilt vor allem für die Ausschöpfung staatlicher Fördermöglichkeiten bei der Finanzierung, beispielsweise im Bereich des ökologischen Bauens. Fast jeder Deutsche ist bereit, für ökologisches Bauen und Wohnen mehr Geld auszugeben; jeder Dritte würde sogar Mehrkosten von über zehn Prozent in Kauf nehmen. Grundsätzlich meinen die Bürger zwar über die staatlichen Fördermöglichkeiten Bescheid zu wissen (55 Prozent), doch nicht einmal jeder Zehnte fühlt sich wirklich gut über die Möglichkeiten der Förderung informiert. Vor allem bei jüngeren Immobilieninteressenten gibt es Wissenslücken und daher hohen Beratungsbedarf.

Bei der Wahl ihres Finanzierungspartners achten rund 90 Prozent der Befragten besonders auf die persönliche Beratung vor Ort mit einem festen Ansprechpartner. "Bei einem Termin mit dem Baufinanzierungsexperten sollte die individuelle Situation genau analysiert werden, um eine passgenaue Finanzierung zu erarbeiten", empfiehlt Müller.

An der Trendstudie Baufinanzierung der Deutschen Bank nahmen 1001 zufällig ausgewählte Bundesbürger im Alter von 18 bis 68 Jahren teil.

Weitere Informationen zur Studie erhalten Sie bei:



Deutsche Bank Pressestelle
Doris Widmann
Tel.: (069) 910-31070
E-Mail: doris.widmann@db.com
Original-Content von: Deutsche Bank AG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: