Markus Hüter neuer Chef für globale Gesundheitskarte beim Diplomatic Council

   

Berlin (ots) - Das Diplomatic Council (DC, www.diplomatic-council.org) hat den Topmanager Markus Hüter zum Chairman des "DC World Health Card Forum" ernannt. Das Forum fördert die Einführung und weltweite Verbreitung einer internationalen Gesundheitskarte, um Menschen rund um den Globus eine bestmögliche medizinische Versorgung zu bieten.

Bei der World Health Card (WHC) handelt es sich um eine Gesundheitskarte, über die ein Arzt überall auf der Welt binnen Sekunden Auskunft über die medizinische Vorgeschichte eines Patienten erhalten kann, um etwa bei einem Notfall die richtigen Maßnahmen zu ergreifen und Leben zu retten. "Die Karte stellt dem Arzt die für die richtige medizinische Versorgung wichtigen umfassenden Patientendaten in 19 Sprachen zur Auswahl. Dadurch erhält man als Patient die Sicherheit, praktisch überall auf der Welt dem behandelnden Arzt grundlegende persönliche Daten (von der Blutgruppe über Allergien bis hin zu Röntgenbildern) in seiner jeweiligen Landessprache übermitteln zu können", erklärt DC-Chairman Markus Hüter einen im Fall der Fälle möglicherweise lebensrettenden Vorteil der World Health Card. Dabei ist über ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem aus PIN und biometrischer Erkennung gewährleistet, dass der Patient jederzeit die vollständige Kontrolle über seine Daten behält.

In Deutschland, Ghana, Jordanien, Kanada, Nigeria, Norwegen, Palästina, Schweden und Ungarn sind Feldversuche mit der neuen vom Diplomatic Council geförderten WHC-Karte in Planung oder schon angelaufen. In Russland werden die ersten 100.000 Karten an Patienten verteilt und ein Netz von Krankenhäusern weltweit mit den notwendigen Hard- und Softwaremodulen ausgestattet. "In einer Welt, die immer globaler wird, stellen nationale Gesundheitssysteme einen Anachronismus dar. Daher setzt sich das Diplomatic Council für die Einführung einer weltweit einheitlichen Gesundheitskarte ein", erklärt die Generalsekretärin des Diplomatic Council, Hang Nguyen. Der globale Think Tank ist mit einem "DC Health Care Forum" unter der Leitung von Dr. Bettina Horster schon seit längerem im internationalen Gesundheitswesen engagiert. Mitte des Jahres sorgte das Diplomatic Council für Aufregung mit der Vorlage einer Studie, die erstmals die globalen Ströme des Medizintourismus detailliert aufzeigte. In sog. Botschafter-Briefings wurden zahlreiche Staaten informiert, wie sie ihre medizinischen Versorgungssysteme unter internationalen Gesichtspunkten verbessern können. Die Mitglieder des Diplomatic Council haben unter anderem Zugang zu einem Verzeichnis von 70.000 Krankenhäusern rund um den Globus, die auf internationale Patienten eingestellt sind.

Das Diplomatic Council (www.diplomatic-council.org) ist ein globaler Think Tank zur Förderung der internationalen Völkerverständigung und handelt gemäß der Charta der Vereinten Nationen. Als Mitglieder sind ausdrücklich nicht nur Diplomaten willkommen, sondern auch Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Sport und Politik.

Weitere Informationen:

Diplomatic Council e.V., 
Web: www.diplomatic-council.org

Beauftragte Agentur: European Marketing Communications, 
Tel. +49611 973150, E-Mail: team@euromarcom.de, 
Web: www.euromarcom.de, www.euromarcom.com