BARMER GEK

BARMER: Zwei-Millionen-Grenze im Hausarzt- und Hausapothekenvertrag überschritten

    Wuppertal (ots) - Zwei Millionen Versicherte sind jetzt in den Hausarzt- und Hausapothekenvertrag der BARMER eingeschrieben. Allein im 1. Quartal 2007 waren rund 160.000 neue Teilnehmer hinzugekommen. Zwei Jahre nach dem Start des Vertrages im März 2005 profitieren damit rund ein Drittel der Versicherten der größten deutschen Krankenkasse über 18 Jahren von den Vorteilen des immer noch einzigen bundesweit geltenden Vertrages dieser Art. Auch die Zahl der teilnehmenden Hausärzte (38100, das sind 70 Prozent aller Hausärzte) und Hausapotheken (18800, dies entspricht 85 Prozent aller Apotheken) steigt kontinuierlich.

    Versicherte genießen durch ihre Teilnahme drei Vorteile: höhere Behandlungsqualität, mehr Arzneimittelsicherheit und bis zu 30 Euro jährlich eingesparte Praxisgebühr. Höhere Qualität in der Behandlung entsteht vor allem dadurch, dass Hausärzte sich dazu verpflichten, ihre Behandlung an anerkannten Leitlinien zu orientieren, und ihre Fortbildung an primär hausärztlichen Anforderungen ausrichten. Außerdem berät der Hausarzt seine Patienten gezielt in Präventionsfragen und kann dafür als Grundlage den Gesundheits-Check-up jährlich durchführen. Diese Untersuchung für alle Versicherten ab 35 Jahre ist sonst nur alle zwei Jahre möglich. Mehr Arzneimittelsicherheit entsteht durch eine so genannte Medikationsliste. Darin speichert die Hausapotheke mit Einverständnis des Versicherten alle verordneten und selbst gekauften Medikamente. So können eventuelle Wechselwirkungen zwischen einzelnen Medikamenten schnell erkannt und vermieden werden. Die Einsparung bei der Praxisgebühr wird möglich, weil ein Teilnehmer am Hausarzt- und Hausapothekenvertrag nur einmal im Jahr die Gebühr zahlen muss.

Für Rückfragen: BARMER-Presseabteilung, Susanne Uhrig, Telefon 018 500 99 14 21

Original-Content von: BARMER GEK, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BARMER GEK

Das könnte Sie auch interessieren: