junge Welt

junge Welt: Menschenrechtspreis für Auschwitzüberlebende Esther Bejarano

Berlin (ots) - Das Bündnis für Soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde e.V. (BüSGM) ehrt die deutsch-jüdische Überlebende des Vernichtungslagers Auschwitz Esther Bejarano mit dem »Preis für Solidarität und Menschenwürde 2016«.

Geehrt wird die heute 91jährige für ihr mutiges Engagement gegen Rechtsextremismus und Rassismus. Die Laudatio wird der Schauspieler Rolf Becker halten, die musikalische Begleitung liegt in den Händen und Stimmen von Roger Stein (Piano, Gesang) und Frank Viehweg (Gitarre und Gesang).

Die Preisverleihung findet am Sonntag, den 19. Juni 2016, um 19 Uhr im Münzenbergsaal, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin statt.

Wenn Sie die Veranstaltung journalistisch begleiten möchten, ist eine Akkreditierung über das BüSGM möglich. Für Interview- und Presseanfragen steht der Vorsitzende des BüSGM, Gert Julius, zur Verfügung (Tel: 030-7565 2209, Mobil: 01525-3881411).

Die Veranstaltung wird gefördert und unterstützt von der Tageszeitung junge Welt, der Rosa-Luxemburg-Stiftung sowie Peter Bär und Freunden. Weitere Informationen: www.jungewelt.de/preisverleihung

Kurzvita Esther Bejarano:

   - Am 15. Dezember 1924 in Saarlouis als Esther Loewy geboren
   - November 1941: Ermordung der Eltern durch die Nazis
   - Verschleppung ins Zwangsarbeitslager Neundorf bei 
     Fürstenwalde/Spree
   - 20. April 1943: Deportation nach Auschwitz, dort Mitgliedschaft 
     im "Mädchenorchester" als Akkordeonspielerin
   - Verschleppung ins KZ Ravensbrück, Flucht von einem der 
     Todesmärsche zwischen Karow und Plau am See
   - Auswanderung nach Israel, dort Heirat und Geburt der Kinder
   - 1960 Rückkehr nach Deutschland
   - Ab 1979 engagierte Arbeit als Zeitzeugin der NS-Verbrechen
   - Anfang 1980er: Gründung der Musikgruppe Coincidence mit ihrer 
     Tochter Edna und ihrem Sohn Joram, die Gruppe spielte jüdische 
     und antifaschistische Musikstücke
   - 1986 gründete sie mit anderen das Auschwitz-Komitee in der BRD 
     e.V. und ist seitdem dessen Vorsitzende
   - Seit 2009 treten die Bejaranos mit der Kölner Hip-Hop-Gruppe 
     Microphone Mafia auf, mit der sie die Alben »Per la Vita« und 
     »La Vita continua« veröffentlichten
   - Esther wurde von zahlreichen Organisationen geehrt, ist Trägerin
     des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse und Ehrenbürgerin der Stadt
     Saarlouis
   - Sie ist Ehrenvorsitzende der Vereinigung der Verfolgten des 
     Naziregimes - Bund der Antifaschisten 

Kurzinfo BüSGM e.V.:

   - gegründet 2005, Anschrift: Domnauer Str. 14, 12105 Berlin, 
     Vorsitz: Gert Julius, Peter Dietrich, Lothar Nätebusch 

Vereinszwecke:

   - Förderung des demokratischen Staatswesens durch Bewahrung und - 
     Förderung von Demokratie in der BRD
   - Ehrung und Anerkennung von Personen, die sich aktiv für die 
     Förderung des demokratischen Staatswesens, Solidarität und 
     Menschenwürde einsetzen
   - Angebote zu politischer und historischer Bildung
   - Seit 2006 jährliche Verleihung des »Preises für Solidarität und 
     Menschenwürde« 

Pressekontakt:

junge Welt
Redaktion
Telefon: 030 / 53 63 55-0
redaktion@jungewelt.de

Original-Content von: junge Welt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: junge Welt

Das könnte Sie auch interessieren: