Intersolar Europe

ELECTRICAL ENERGY STORAGE (EES) 2014: Auftakt mit Erfolg
Klein, groß, mobil, stationär: Über drei Tage präsentierte die ees die gesamte Wertschöpfungskette innovativer Energiespeichertechnik

München (ots) - In diesem Jahr fand die electrical energy storage (ees), die internationale Fachmesse für Batterien, Energiespeicher und innovative Fertigung, erstmals unter dem Dach der Intersolar Europe statt. Der Neustart war ein voller Erfolg - die Aussteller zeigten sich sehr zufrieden. Insgesamt präsentierten auf der ees und der Intersolar Europe rund 250 Unternehmen Produkte, Lösungen und Dienstleistungen rund um zukunftsweisende Energiespeicher. Zusammen mit der Intersolar Europe bildet die ees damit die weltweit größte Industrieplattform für Speichersysteme in Kombination mit Photovoltaik. Rund 800 Besucher hörten die Vorträge im ees Forum in Halle B1 der Messe. Highlight im Forum war das IBESA (International Battery and Energy Storage Alliance) Executive Panel zum Thema Energiespeicher und Photovoltaik. Eine Premiere feierte in diesem Jahr der electrical energy storage (ees) AWARD, mit dem erstmals herausragende Lösungen im Bereich Energiespeicher ausgezeichnet wurden. Begleitet wurde die Fachmesse ees von insgesamt sieben ees-Sessions im Rahmen der Intersolar Europe Conference, die sich gezielt dem Themenbereich Energiespeicherung widmeten.

Energiespeicher sind einer der wichtigsten Bausteine um in Zukunft die Erzeugung von Solarstrom vom Verbrauch zu entkoppeln und die Stromnetze zu entlasten. Damit sind Energiespeicher nicht nur ein vielversprechender Wachstumsmarkt sondern auch zentral für das Gelingen der Energiewende. Insgesamt präsentierten 2014 auf der ees und der Intersolar Europe rund 250 Unternehmen Produkte, Lösungen und Dienstleistungen rund um zukunftsweisende Energiespeicher. Auf der ees selbst präsentierten rund 50 Aussteller ein breites Spektrum von Energiespeicherlösungen - von einzelnen Komponenten über die Fertigung bis hin zur konkreten Anwendersituation - und zeigten sich dabei sehr zufrieden. Dazu Dr. Andreas Gutsch, Koordinator Competence E beim Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Eggenstein-Leopoldshafen: "Wir waren überwältigt von der Resonanz, die wir hier auf unsere Teilnahme bekommen haben. Wir haben exzellente Gespräche geführt und es ist jetzt schon sicher, dass wir nächstes Jahr wiederkommen werden". Auch Dr. Stephan Göttke, Managing Director Finance, E3/DC GmbH, Osnabrück freute sich über den positiven Verlauf der Messe: "Die ees ist für uns sehr erfolgreich und positiv verlaufen, vor allem wegen der vielen guten Kontakte. Die Besucher am Stand waren gut informiert und hatten umfangreiche Erfahrungen sowie ein exzellentes technisches Know-how".

Zahlreiche innovative Technologien

Unter den zahlreichen Technologien und Lösungen, die auf der ees präsentiert wurden, nahmen Batteriespeichersysteme mit modernen Lithium-Ionen-Zelltechnologien einen wichtigen Stellenwert ein. Im Fokus stand dabei meist die Erhöhung des PV-Stromeigenverbrauchs durch die Kombination mit intelligentem Lastmanagement, beispielsweise mit selbstlernenden Steuer- und Regelungsalgorithmen. Zunehmend werden auch immer mehr Netzmanagementfunktionen realisiert. Ein weiterer Trend geht hin zu größeren Speichereinheiten, die in Kombination mit anderen Stromerzeugern Inselnetze aufbauen oder unterstützen. Dies dient zur Elektrifizierung ländlicher, netzferner Gebiete. Größere Einheiten gewährleisten eine unterbrechungsfreie Stromversorgung und tragen zur Netzstützung und Lastspitzenkappung in Industrie und Gewerbe bei. Auch erste Langzeitspeichersysteme mit Power-to-Gas-Lösungen in Kombination mit Biogaskraftwerken und Wasserstofftechnik wurden vorgestellt.

Ausgezeichnete Resonanz auf das ees-Forum

Eines der Highlights der ees war in diesem Jahr das ees-Forum in Halle B1 der Messe, das in Kooperation mit der IBESA und der Battery University veranstaltet wurde. Über drei Tage referierten mehr als 34 Experten über Speicherlösungen für Energiesysteme mit einem hohen Anteil erneuerbarer Energien. Inhalt der Vorträge waren sowohl die aktuellen Marktentwicklungen als auch neue Technologien und Zukunftsszenarien. Highlight im Forum war das IBESA Executive Panel zum Thema "Energiespeicher und Photovoltaik", das die aktuellen Branchenentwicklungen in Deutschland und Europa beleuchtete. Teilnehmer auf dem Podium waren Josef Feilmeier, Geschäftsführer, Fenecon GmbH & Co. KG, Deggendorf, Markus A. W.Hoehner, Gründer und Managing Director, IBESA - International Battery and Energy Storage Alliance, Bonn, Joachim Simonis, Leiter für Vertrieb und Marketing, Leclanché S.A., Yverdon-les-Bains/Schweiz, Christoph Ostermann, Chief Executive Officer, Sonnenbatterie GmbH, Wildpoldsried und Dr. Matthias Vetter, Head of Department, PV Off-Grid, Solutions & Battery System Technology, Fraunhofer - Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg. Für Diskussionsstoff im Executive Panel sorgten vor allem die Entwicklung und Zukunftsfähigkeit der Speicherförderung in Deutschland.

Konferenz-Sessions vertiefen die Themen der ees

Zur Intersolar Europe Conference und ihren Side-Events konnten in diesem Jahr rund 1.300 Teilnehmer aus über 50 Ländern im ICM - Internationales Congress Center München begrüßt werden. Insgesamt sieben ees-Sessions im Rahmen der Konferenz behandelten gezielt den Themenbereich Energiespeicherung und vertieften damit die Themen der Messe. Die Expertenvorträge und Diskussionsrunden widmeten sich dabei insbesondere Klein- und Großspeichern sowie deren Bedeutung für den Ausbau erneuerbarer Energien. Weitere Themen waren die internationalen Wachstumsmärkte, die unterschiedlichen Batterietechnologien und das Batterierecycling. Besonders das Thema Batteriesicherheit wurde in diesem Jahr umfangreich diskutiert, denn Industrie und Forschungsinstitute arbeiten intensiv an verbindlichen Kriterien für die Effizienz und Sicherheit von Energiespeichern. Aktuelle Beispiele dieser Entwicklung wie der "Speicherpass" von BSW-Solar (Bundesverband Solarwirtschaft e.V., Berlin) und ZVEH (Zentralverband der deutschen Elektro- und informationstechnischen Handwerke, Frankfurt am Main) oder die aktuelle "Checkliste Li-Ionen Heimspeicher" des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wurden intensiv besprochen.

Der neue electrical energy storage (ees) AWARD

Erstmals wurde 2014 auch der electrical energy storage (ees) AWARD verliehen, der herausragende Produkte und Lösungen im Bereich Materialien, Fertigung, Systemtechnik, Anwendungen, Zweitverwertung sowie im Recycling prämiert. Die Gewinner 2014 waren Ideal Power Inc, aus Texas, USA, International Power Supply aus Sofia, Bulgarien und ViZn Energy Systems, Inc., Montana. Vergeben wurde der Preis am 4. Juni im Rahmen der offiziellen Gala auf der Neuheitenbörse der Intersolar Europe. Prämiert wurden dabei Technologien wie die neue Redox-Flow-Batterie-Technologie von ViZn für gewerbliche Anwendungen ab 160 kWh oder ein 30 kW Hybrid PV-Storage Converter von Ideal Power, der PV und Batterie im DC-Hochvolt-Bereich koppelt. Exeron präsentierte ein optimiertes System für Inselnetz-Anwendungen, das mit Energiemanagement, Kommunikation und Modularität alle Anforderungen erfüllt.

Die Gewinner des ees AWARD zeigten sich begeistert von der Messe. Paul Siblerud, Executive Vice President, VIZn Energy Systems: "Sowohl die Messe als auch die Konferenz waren mehr als beeindruckend, vor allem für uns als Gewinner des AWARDS. Wir hatten dadurch zahlreiche wertvolle und vor allem internationale Kontakte zu Händlern, Kunden und Partnern und sind immer noch begeistert von der perfekten Organisation."

Die electrical energy storage (ees) 2015 findet vom 10. bis 12. Juni im Rahmen der Intersolar Europe auf der Messe München statt.

Weitere Informationen zur electrical energy storage (ees) finden Sie im Internet unter www.ees-europe.com.

Über die electrical energy storage (ees)

Die electrical energy storage (ees) ist die internationale Fachmesse für Batterien, Energiespeicher und innovative Fertigung. Sie findet 2014 erstmals in Verbindung mit der Intersolar Europe statt, der weltweit größten Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner.

Auf der ees und der Intersolar Europe präsentieren insgesamt rund 250 Hersteller, Zulieferer, Großhändler und Forschungsinstitute Produkte und Services aus der gesamten Wertschöpfungskette innovativer Batterie- und Energiespeichertechnik. Zusammen mit der Intersolar Europe bildet die ees damit die weltweit größte Industrieplattform für Speichersysteme in Kombination mit Photovoltaik. Insgesamt werden 2014 rund 1.100 Aussteller zu den beiden Messen erwartet.

Die begleitende dreitägige Fachkonferenz vertieft die Themen der electrical energy storage (ees) und der Intersolar Europe. Insgesamt sieben ees-Sessions geben dabei einen Überblick über aktuelle Entwicklungen bei Speichersystemen. 2013 diskutierten über 400 Referenten und rund 2.000 Teilnehmer die aktuellen Branchenthemen und beleuchteten die Hintergründe der technologischen, marktbezogenen und politischen Entwicklungen.

Veranstalter der Intersolar Europe und der electrical energy storage (ees) sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG.

Kontakt:


Solar Promotion GmbH | Postfach 100 170 | 75101 Pforzheim
Horst Dufner | Tel.: +49 7231 58598-0 | Fax: +49 7231 58598-28 |
dufner@solarpromotion.com

Presse-Kontakt:
fischerAppelt, relations | Infanteriestraße 11a | 80797 München
Robert Schwarzenböck | Tel. +49 89 747466-23 | Fax +49 89 747466-66 |
rs@fischerAppelt.de
Original-Content von: Intersolar Europe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Intersolar Europe

Das könnte Sie auch interessieren: