dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Martin Bialecki wird dpa-Regionalbüroleiter Nordamerika

Martin Bialecki wird dpa-Regionalbüroleiter Nordamerika
Martin Bialecki übernimmt im August 2015 die Leitung des dpa-Regionalbüros Nordamerika. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/8218 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH/Michael Kappeler"

Berlin (ots) - Martin Bialecki übernimmt bei der Nachrichtenagentur dpa die Regionalbüroleitung in Nordamerika. Der 47-Jährige, derzeit Leiter der dpa-Politikredaktion in Berlin, tritt seine neue Aufgabe in Washington D.C. am 1. August 2015 an. Als Regionalbüroleiter wird er künftig die gesamte mehrsprachige Berichterstattung der Agentur aus den USA und Kanada verantworten. Bialecki folgt auf Peer Meinert, der das Büro in Washington seit 2009 leitet und zum Abschluss seiner mehr als 30-jährigen, sehr erfolgreichen Laufbahn als Auslandskorrespondent nach Europa zurückkehren wird. Vor seiner Zeit in den USA war Meinert unter anderem dpa-Büroleiter in Nairobi, Paris, Singapur und Rom.

"Als dpa-Politikchef hat Martin Bialecki ausgezeichnete Arbeit geleistet", erklärt dpa-Chefredakteur Sven Gösmann. "Er ist ein exzellenter Journalist und wird auch aus den USA ausführlich über Politik berichten, aber auch viele andere Themen intensiv begleiten. Die Nordamerika-Berichterstattung ist für die dpa ein wesentlicher Pfeiler des Auslandsangebotes. Martin Bialecki wird sie kontinuierlich den Anforderungen einer sich ständig verändernden, zunehmend digitalen Medienwelt anpassen. Zugleich danke ich Peer Meinert sehr für seine hervorragende Arbeit in den vergangenen gut drei Jahrzehnten, in denen er aus fast allen Teilen der Welt für die dpa und ihre Kunden berichtet hat."

"Nach vielen Jahren in Führungspositionen in der Zentrale freue ich mich sehr darauf, wieder mehr Nachrichten und Geschichten selbst zu schreiben", sagt Martin Bialecki. "Nordamerika ist ein unglaublich spannendes Gebiet - von der Weltpolitik über das aufziehende Präsidentschaftswahljahr 2016 bis zu den USA als Trendsetter und gesellschaftliches Labor. Diese Themen in verschiedensten Formaten mit einem starken Team für unsere Kunden in Deutschland und aller Welt aufzubereiten, ist eine aufregende und reizvolle Herausforderung für mich - und auch eine große Ehre."

Martin Bialecki kam nach seinem Studium (Politische Wissenschaften, Geschichte, Soziologie) im Jahr 1995 zur dpa. Auf das Agenturvolontariat folgten erste Stationen als dienstleitender Redakteur in München und als landespolitischer Korrespondent in Hamburg. Im Jahr 1999 übernahm er die Leitung des Ressorts Vermischtes/Modernes Leben in Hamburg. Von dort wechselte er an die Spitze des dpa-Hauptstadtbüros und des Ressorts Politik Deutschland nach Berlin, das er von 2002 bis Oktober 2009 führte. Nach gut einem Jahr als Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Plato in Berlin und Brüssel kehrte er Anfang 2011 zur dpa zurück, diesmal als Leiter der Politikredaktion. Zu dieser neuen Einheit waren die zuvor getrennten Ressorts für deutsche und internationale Politik sowie das Team für die bundespolitische Berichterstattung der dpa zwischenzeitlich vereint worden.

Die dpa organisiert ihre Auslandsberichterstattung über ein weltweit flächendeckendes Netz von Regionalbüros. In den jeweiligen Teams arbeiten alle dpa-Korrespondenten unter der Leitung eines Regionalbüroleiters eng zusammen - unabhängig davon, ob sie vorrangig auf Deutsch oder in einer anderen Sprache arbeiten. Die dpa bietet ihre Nachrichtendienste weltweit auch in Englisch, Spanisch und Arabisch an. Zum Nordamerika-Netz der Agentur gehören neben den Büros in Washington und New York unter anderem feste Mitarbeiter in San Francisco, Los Angeles und Miami.

Die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH ist der unabhängige Dienstleister für multimediale Inhalte. Die Nachrichtenagentur versorgt als Marktführer in Deutschland tagesaktuelle Medien aus dem In- und Ausland. Ein weltumspannendes Netz von Redakteuren und Reportern garantiert die eigene Nachrichtenbeschaffung nach im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unparteiisch und unabhängig von Weltanschauungsfragen, Wirtschafts- und Finanzgruppen oder Regierungen. dpa arbeitet über alle Mediengrenzen hinweg, rund um die Uhr. Auf diese Qualität verlassen sich Printmedien, Rundfunksender, Online- und Mobilfunkanbieter sowie andere Unternehmenskunden in mehr als 100 Ländern. Mehr unter www.dpa.com.

Pressekontakt:

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Christian Röwekamp
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 30 2852 31103
E-Mail: roewekamp.christian@dpa.com
Original-Content von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: