dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Multimediaprojekte und klassische Reportage: dpa news talents 2014 ausgezeichnet

Multimediaprojekte und klassische Reportage: dpa news talents 2014 ausgezeichnet
Die vier Preisträger im journalistischen Nachwuchswettbewerb dpa news talent 2014 (v.li.): Fritz Schumann, Christian Gieseke, Charlotte Jahnz und Lena Niethammer Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/8218 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/dpa ...

Berlin (ots) - Die Zukunft des multimedialen Journalismus hat viele Ausdrucksformen - das beweisen die Preisträger, die am Donnerstagabend die Auszeichnung dpa news talent 2014 erhalten haben. Zum Auftakt der Jugendmedientage in Frankfurt/Main ehrte die Nachrichtenagentur dpa als erste Preisträger den 26-jährigen Fritz Schumann aus Berlin sowie die 25-jährige Charlotte Jahnz aus Bonn und den 26-jährigen Christian Gieseke aus Jena. Einen zweiten Preis erhielt die 25-jährige Lena Niethammer aus Berlin. Mit ihrem zum dritten Mal vergebenen Nachwuchspreis macht die dpa auf besonders talentierte Journalistinnen und Journalisten im Alter von 18 bis 28 Jahren aufmerksam, die noch nicht fest angestellt sind.

Der Fotojournalismus-Student Fritz Schumann überzeugte die dpa-news-talent-Jury mit seinem Multimediaprojekt "Im Tal der Puppen", veröffentlicht im Schweizer Online-Magazin "Asienspiegel" (http://dpaq.de/QiCHC). Die Geschichte über ein einsames Dorf in Japan, in dem insgesamt etwa 350 ausgestellte, lebensgroße Puppen an frühere Bewohner erinnern, wirke ebenso ein wenig verstörend wie sie auch schmunzeln lasse. Schumanns Arbeit schaffe es, beim Betrachter zugleich Augen, Ohren und Verstand zu öffnen und führe mit ihren Bildern, Klängen und Worten in eine für Mitteleuropäer völlig fremde Welt.

Charlotte Jahnz und Christian Gieseke erhielten ihren ersten Preis für das Projekt @9Nov38. Gemeinsam mit drei Mitstreitern erinnerten sie an die Pogrome gegen die Juden in Deutschland am 9. November 1938. Exakt 75 Jahre nach diesen Verbrechen der Nationalsozialisten erzählten sie - wie in einem Liveticker - den Ablauf der Ereignisse an mehreren Orten über Twitter nach (https://twitter.com/9nov38). Ergänzt wurde die Schilderung durch die Webseite www.9nov38.de. Die angehenden Historiker hätten die Möglichkeiten von Twitter perfekt genutzt, urteilte die Jury. Ihre Arbeit sei ebenso eine neue Form multimedialer Geschichtsvermittlung wie eine hervorragende journalistische Leistung.

Der zweite Preis für Lena Niethammer würdigt ihren Text "Innocents Dilemma", erschienen im Schweizer Magazin "Reportagen" (http://dpaq.de/tpxw1). In dieser klassischen Reportage geht es um zwei Freunde, die sich wieder ausgesöhnt haben, nachdem der eine versucht hatte, den anderen während des Völkermordes in Ruanda 1994 umzubringen. Für die Jury hat es Lena Niethammer mit ihrem erzählerischen Talent geschafft, ihre Leser über 16 Magazinseiten lang zu fesseln - ohne den Einsatz von Bildern, Grafiken oder Videos. Die Auszeichnung unterstreicht, dass auch im digitalen Zeitalter die sprachlich eindrucksvolle Aufbereitung umfangreicher Rechercheergebnisse nichts an Bedeutung eingebüßt hat.

Für die ersten Preise vergibt die dpa jeweils ein Auslandsstipendium mit einer Hospitanz in einem dpa-Korrespondentenbüro samt Unterkunft und Reisekosten sowie 1000 Euro Preisgeld. Für den zweiten Preis gibt es ein dpa-Inlandsstipendium inklusive Unterkunft und Reisekosten sowie 500 Euro Preisgeld. Bewertet wurden die Wettbewerbsbeiträge zunächst in einer Vorauswahl durch die dpa-Volontärinnen und -Volontäre. Mitglieder der Schlussjury waren Brigitte Fehrle (Chefredakteurin "Berliner Zeitung"), Prof. Rolf Nobel (Lehrstuhl für Fotojournalismus, Hochschule Hannover), Jochen Wegner (Chefredakteur "Zeit Online"), dpa-Chefredakteur Sven Gösmann und Teresa Fischer als Vertreterin der dpa-Volontäre.

Mehr über den dpa-news-talent-Wettbewerb unter http://dpaq.de/newstalent, http://www.facebook.com/dpanewstalent und bei Twitter unter @dpa_newstalent. Mehr über die Jugendmedientage, die noch bis zum 9. November 2014 in Frankfurt/Main weitergehen, unter www.jugendmedientage.de.

Die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH ist der unabhängige Dienstleister für multimediale Inhalte. Die Nachrichtenagentur versorgt als Marktführer in Deutschland tagesaktuelle Medien aus dem In- und Ausland. Ein weltumspannendes Netz von Redakteuren und Reportern garantiert die eigene Nachrichtenbeschaffung nach im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unparteiisch und unabhängig von Weltanschauungsfragen, Wirtschafts- und Finanzgruppen oder Regierungen. dpa arbeitet über alle Mediengrenzen hinweg, rund um die Uhr. Auf diese Qualität verlassen sich Printmedien, Rundfunksender, Online- und Mobilfunkanbieter sowie andere Unternehmenskunden in mehr als 100 Ländern. Mehr unter www.dpa.com.

Pressekontakt:

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Christian Röwekamp
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 30 2852 31103
E-Mail: roewekamp.christian@dpa.com

Original-Content von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: