Verkehrsclub Deutschland e.V.

Bei der Kfz-Versicherung jetzt mit Umweltbonus punkten: so geht's.

Berlin (ots) - Bei der Kfz-Versicherung lässt sich durch einen Wechsel zum Jahresende viel Geld sparen. Soweit nichts Neues. Was aber viele nicht wissen: wer ein Auto fährt, das der Umwelt möglichst wenig schadet, kann zusätzliche Boni einfahren. So können beispielsweise Autos mit geringem CO2-Ausstoß besonders günstig versichert werden. Ein Wechsel kann sich also mehrfach lohnen und ist wie in jedem Jahr noch bis zum 30. November möglich.

Ob Versicherung mit Öko-Bonus oder nicht: Verbraucher sollten im ersten Schritt die wichtigsten Leistungen prüfen und vergleichen.

Die Tipps des VCD zum Versicherungscheck:

1. Versicherungsschutz:

Grundsätzlich sollte die Versicherung eine ausreichend hohe Summe bei Haftpflichtschäden absichern. Üblich sind hier inzwischen 100 Millionen Euro. Die gesetzliche Mindestsumme von 7,5 Millionen Euro reicht im Fall der Fälle nicht aus.

2. Regressfreiheit:

Bei eingetretenem Schaden durch grobe Fahrlässigkeit sollten Autofahrer regressfrei bleiben. Auf diese Sicherheit sollten sie auf keinen Fall verzichten.

3. Neuwertabsicherung:

Sehr empfehlenswert ist eine möglichst lange Wertabsicherung für Neufahrzeuge von mindestens zwölf Monaten. Kunden werden bei Totalschaden oder Diebstahl des Pkw mit dem Kaufpreis entschädigt.

4. Freie Werkstattwahl:

Bei Bedarf sollte die Versicherung die freie Werkstattwahl bei Kaskoschäden anbieten.

5. Wild und Marder:

Überlegenswert sind beim Abschluss einer neuen Kfz-Versicherung auch eine erweiterte Wildschadenklausel und eine Absicherung gegen Marderbissfolgeschäden in betroffenen Gebieten.

6. Fahrerschutz:

Eine finanzielle Unterstützung bei selbstverschuldeten Unfällen durch berechtigte Fahrer und bei höherer Gewalt kann viel Ärger ersparen. Denn bei schweren Verletzungen reichen die Beträge aus der gesetzlichen Sozialversicherung oft nicht aus.

Alles bei Ihrer Versicherung dabei? Die VCD-Service GmbH hat diese Leistungen in ihrem Standardrepertoire. Mit gutem Service und Preis-Leistungs-Verhältnis bietet sie eine vertrauensvolle und zudem "grüne" Alternative zu anderen Anbietern. Denn hier gilt: je umweltverträglicher das Auto, desto günstiger die Beiträge.

Bei der Kfz-Versicherung »VCD Eco-Line« richtet sich die Beitragshöhe nach den ökologischen Indikatoren CO2-Ausstoß und Schadstoffklasse. Es zählt also nicht nur der Verbrauch, sondern auch der Anteil gesundheitsgefährdender Stoffe, die aus dem Auspuff entweichen. Eine faire Doppelbewertung. Versichert wird bei der von Stiftung Warentest als günstig empfohlenen DA Direkt. Abschließen können Autobesitzer die Versicherung einfach online über die Website der VCD Service GmbH: https://www.vcd-service.de/

Steht sogar der Kauf eines neuen Autos an, gilt ebenso: es lohnt sich, die Umweltperformance der Modelle in die Kaufentscheidung einzubeziehen und so zusätzlich bei der Kfz-Versicherung die günstigsten Beiträge abzugreifen. Worauf Verbraucher beim Autokauf achten müssen, dazu bietet die aktuelle VCD Auto-Umweltliste weitere nützliche Tipps und eine verlässliche Beratung: http://ots.de/0Td9W

Pressekontakt:

Für Rückfragen:
Anja Smetanin, VCD-Pressesprecherin - Fon 030/280351-12 -
presse@vcd.org

Original-Content von: Verkehrsclub Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verkehrsclub Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: