Blumenbüro

Zimmerfarn ist Zimmerpflanze des Monats April
Wildwuchs für das Wohnzimmer: Der sympathische Zimmerfarn

Zimmerfarn ist Zimmerpflanze des Monats April. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/81644 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Blumenbüro"

Düsseldorf (ots) - Der Farn ist überwiegend als Wald- und Wiesenpflanze bekannt, doch in dieser Saison zieht der Wildfang auch ins Wohnzimmer ein. Der Zimmerfarn ist in zahlreichen Farben, Formen und Größen erhältlich und bietet für jeden Grünpflanzen-Liebhaber genau die richtige Dosis "Wild Life".

Der Zimmerfarn ist Teil einer riesigen Familie. Allein in Europa existieren 171 verschiedene Arten, weltweit gibt es an die 12.000 Farne. Sie sind überall heimisch und gelten als die ältesten Pflanzen der Welt. In der Natur wachsen Farne oft als Aufsitzerpflanzen beziehungsweise Epiphyten auf anderen Bäumen und Pflanzen. Dieses "Aufsitzen" erlaubt ihnen weg vom Boden nach ganz oben zu gelangen und sich so ihre nötige Portion Sonneneinstrahlung zu holen. Als Zimmerpflanze wird der Farn bereits seit dem 19. Jahrhundert kultiviert, feiert jetzt aber ein Revival.

Typisch für den Farn sind seine gefiederten Blätter, auch Wedel genannt. Jede Farnart unterscheidet sich dabei in Farbe, Größe und Form, sodass kein Farn dem anderen gleicht. Dies ist ein Fundament für individuelle Raumgestaltung. Die Blattfärbung variiert von Hellgrün und Silbergrau über Dunkelgrün bis hin zu Rottönen und dunklem Bronze. Die bis zu ein Meter langen Blätter des Farns können wie beim anmutigen Streifenfarn vollständig geschlossen sein oder sie sind fiederschnittig ausgeprägt wie beim üppigen Frauenhaarfarn. Der Zimmerfarn kann zudem perfekt als moderne Hängepflanze inszeniert werden. Bei dieser Pflanzung kommen seine charakteristischen Blätter perfekt zur Geltung.

Wohlfühl-Garantie: Farne regulieren die Luftfeuchtigkeit und mindern dadurch Kopfschmerzen und trockene Haut. Zusätzlich filtern sie Schadstoffe aus der Luft und sorgen für ein frisches Raumklima. Farne bevorzugen auch selbst Standorte mit erhöhter Luftfeuchtigkeit und sind daher für Bad oder Küche bestens geeignet. Das Substrat des Farns sollte ebenfalls kontinuierlich feucht gehalten werden. Jedoch darf der Farn immer nur von unten und mit kalkarmem Wasser gegossen werden, überschüssiges Wasser muss zeitnah abgegossen werden um Wurzelfäule zu vermeiden. Der Farn sollte gelegentlich mit Wasser besprüht werden, auch eine Düngergabe alle zwei Woche trägt zum Wohlbefinden des Farns bei. Als Standort sind helle, aber nicht zu sonnige Plätze mit Temperaturen ab 15 Grad Celsius für den Farn geeignet. Bei richtiger Pflege ist der Zimmerfarn über viele Jahre ein charmanter, grüner Mitbewohner. Weitere Informationen und Pflegetipps zum Zimmerfarn und anderen Zimmerpflanzen gibt es auf www.pflanzenfreude.de.

Pressekontakt:

Zucker.Kommunikation GmbH
Team Blumenbüro
Torstraße 107, 10119 Berlin
Fon: 030 / 247 587-0, Fax: 030 / 247 587-77
Mail: pflanzen@zucker-kommunikation.de
Web: www.zucker-kommunikation.de

Original-Content von: Blumenbüro, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Blumenbüro

Das könnte Sie auch interessieren: