IDG Computerwoche

Pro 7 gewinnt Wettbewerb "Anwender des Jahres"

München (ots) - Selbst entwickeltes Redaktionssystem Pronews überzeugt durch Nutzenaspekt / Privatsender setzt sich gegen die vier Finalisten Sparkassendirektversicherung, HypoVereinsbank mit Tochter Planethome, Dekra AG sowie DGZ Deka-Bank durch Pro 7 ist der Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs "Anwender des Jahres". Im Rahmen des von der COMPUTERWOCHE in München veranstalteten Fachkongresses "IT meets Business" kürten die Juroren das IT-Team der Pro-7-Information Service und der SZM Studios für ihr selbst entwickeltes Redaktionssystem. Das System Pronews wird mittlerweile von den rund 1.000 Mitarbeitern des Medienunternehmens, zu dem neben dem Nachrichtenkanal N24 auch Pro 7, Kabel 1 und Sat.1 (ab dem 1.1.2002) gehören, erfolgreich angewendet. Mit Pronews können Nachrichten nicht nur für die Sender des eigenen Hauses bereitgestellt werden, sondern stehen auch für Internet-Dienste, WAP-Anbieter oder Infoscreens, wie zum Beispiel in U-Bahnen, zur Verfügung. Im Finale des von der COMPUTERWOCHE und der Unternehmensberatung Gartner Group jährlich ausgerichteten Wettbewerbs ging der Privatsender unter vier Finalisten als Gewinner hervor. Unter den letzten Fünf von ursprünglich 73 Teilnehmern platzierte sich die Sparkassendirektversicherung aus Düsseldorf mit einem Projekt, das eine Vermarktung von Kfz-Versicherungen online ermöglicht. Die HypoVereinsbank mit ihrer Tochter Planethome aus München trat ebenfalls erfolgreich mit einem E-Business-Projekt an: Das Portal "Planethome" bietet ein umfassendes Angebot zu allen Belangen rund um eine Immobilie von der Vermittlung über die Finanzierung bis zu Dienstleistungen. Die Dekra AG aus Stuttgart plant, auf ihrem elektronischen Marktplatz "Dekranet" rund 40.000 Transporteure und so genannte Frachtführer zu versammeln. So können Geschäftsprozesse in der Transport- und Logistikwirtschaft effizienter gestaltet werden. Die DGZ Deka-Bank aus Frankfurt am Main präsentierte ein zweistufiges Projekt: Mit "Deka.de" verbindet sie Content- und Transaktionsfunktionen für ein Online-Geschäftsmodell. Für einen zielgruppenorientierten Service entwickelten die Frankfurter in einem zweiten Schritt eine E-Business-orientierte Customer-Relationship-Management-Lösung. Die Jury beurteilte die Kandidaten nach den acht Kriterien Nutzen des Projekts, Innovationsleistung, Projektkosten, Benutzerorientierung und -freundlichkeit, Projekt-Management-Qualität, Zukunftssicherheit sowie Umgang mit den im Projekt gemachten Erfahrungen. ots Originaltext: COMPUTERWOCHE Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen: Jan-Bernd Meyer, leitender Redakteur COMPUTERWOCHE Telefon: 089/360 86 -160, Fax: 089/ 360 86 -109 Original-Content von: IDG Computerwoche, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: