IDG Computerwoche

Hochwertiges Recruitment-Tool für Unternehmen auf der Suche nach qualifiziertem IT-Personal
Die COMPUTERWOCHE-Initiative JOBS & KARRIERE auf der CeBIT 2000

München (ots) - 66 Top-Unternehmen warten auf IT-Profis und Young Professionals Zahl der teilnehmenden Firmen hat sich innerhalb eines Jahres nahezu verdoppelt Online-Stellenbörse "JobUniverse.de" erstmals offizieller Online-Stellenmarkt des Karriere-Zentrums (www.jobuniverse.de) / Hochschul-Tag am CeBIT-Samstag Standort auf der CeBIT: Halle 10, 5.OG, Stand 530 Die Fachzeitschrift COMPUTERWOCHE präsentiert auf der diesjährigen CeBIT wieder die Initiative JOBS & KARRIERE. Das "Zentrum für Karriere in der Informationstechnologie" befindet sich weiter auf Erfolgskurs: Insgesamt 66 hochkarätige Unternehmen aller Branchen, darunter Allianz, Bayer, Commerzbank, Daimler-Chrysler, Deutsche Bank, IBM Deutschland, Mannesmann und Lufthansa, treffen dort mit Profis und Nachwuchskräften aus der IT-Branche zusammen. Die Zahl der teilnehmenden Unternehmen hat sich damit innerhalb eines Jahres knapp verdoppelt. Nach dem großen Erfolg auf der SYSTEMS '99 wird JOBS & KARRIERE während der Welt größten Computermesse an allen Tagen geöffnet sein. Der Standort auf der CeBIT ist in Halle 10, 5. OG, Stand 530. Im Mittelpunkt der COMPUTERWOCHE-Veranstaltung steht neben Vorträgen renommierter Referenten aus dem Umfeld der IT-Branche und Podiumsdiskussionen, die die neuesten Entwicklungen und Ausbildungsprofile auf dem IT-Arbeitsmarkt beleuchten, vor allem die Kontaktaufnahme zwischen IT-Profis, aber auch Berufsanfängern und den Personalverantwortlichen der Unternehmen. Orientierungshilfe bekommen Interessierte auf der "Internet-Surfstraße". An 14 Terminals können Informationen über Stellenangebote, Firmenprofile und Standnummer der personalsuchenden Aussteller abgerufen werden. "JobUniverse Deutschland", der offizielle Online-Stellenmarkt von JOBS & KARRIERE, bietet 20.000 nationale und internationale Jobangebote. "JobUniverse.de" ist an das weltweit größte IT-Stellenbörsen-Netzwerk angeschlossen (www.jobuniverse.com), das zur Zeit in 15 Ländern vertreten ist. Ein weiteres Highlight bei "JOBS & KARRIERE" ist die individuelle Gehaltsanalyse. Studenten der Universität Saarbrücken haben ein Software-Programm entwickelt, mit dem sich der Gehaltsrahmen eines jeden Interessenten individuell berechnen lässt. JOBS & KARRIERE wird am Donnerstag, dem 24. Februar 2000, um 10.30 Uhr durch den Geschäftsführer der Computerwoche Verlag GmbH, Ralph Peter Rauchfuss, eröffnet. Im Anschluss daran findet die Vorstellung der Studie "Absolventenbarometer 2000 - Deutsche IT-Edition" statt, die die COMPUTERWOCHE in Zusammenarbeit mit dem Nürnberger Institut für Personalmarketing entwickelt hat. Der große Hochschultag am Samstag, dem 26. Februar 2000, richtet sich in erster Linie an die "Young Professionals" der Branche, die kurz vor dem Abschluss ihrer akademischen Laufbahn stehen. Besonders angesprochen sind Studenten der technisch und High-Tech-orientierten Fächer wie etwa Informatik, Wirtschaftsinformatik, Ingenieurswissenschaft, Mathematik und Multimedia. Das ausführliche Veranstaltungsprogramm ist unter www.computerwoche.de abrufbar. Für Karin Giffhorn von der Geschäftsleitung der Computerwoche Verlag GmbH macht die hohe Zahl von Ausstellern die Unverzichtbarkeit des forums JOBS & KARRIERE in den Personalplanungen vieler Unternehmen deutlich: "Wir haben ein Recruitment-Instrument geschaffen, das in den vergangenen zwei Jahren bereits einen erheblichen Beitrag zur Lösung des Personalmangels in der IT-Industrie geleistet hat. Die Initiative bietet Unternehmen eine ideale Plattform, sich auf dem hart umkämpften IT-Stellenmarkt qualifizierten IT-Nachwuchskräften und professionellen Bewerbern als Arbeitgeber zu empfehlen." ots Originaltext: Computerwoche Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Für redaktionelle Rückfragen: Petra Mühleck Projektleitung "JOBS & KARRIERE" Tel. 089/360 86-441, Fax 089/360 86-262 Original-Content von: IDG Computerwoche, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: