Siemens AG

ots Ad hoc-Service: SIEMENS AG Siemens-Konzernergebnis steigt im ersten Quartal um 32 Prozent Ergebnisentwicklung im Zielkorridor

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich -----------------------------------------------------

    München (ots Ad hoc-Service) -      Siemens-Konzernergebnis steigt
im ersten Quartal um 32 Prozent Ergebnisentwicklung im Zielkorridor

    Der Siemens-Konzern ist im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2001 (1. Oktober bis 31. Dezember 2000) bei allen wesentlichen Kennzahlen zweistellig gewachsen. Das vergleichbare Konzernergebnis nach Steuern liegt mit 778 Mio. EUR um 32 Prozent über dem Vorjahreswert. Auch das Geschäftsvolumen zog kräftig an, und zwar im Auftragseingang um 28 Prozent auf 23,6 (i.V. 18,5) Mrd. EUR und im Umsatz um 23 Prozent auf 20,5 (i.V. 16,7) Mrd. EUR. "Trotz der Herausforderungen, die in einzelnen Bereichen zu bewältigen sind, haben wir uns für das laufende Jahr wiederum eine deutliche Ertragssteigerung vorgenommen. Die Eckdaten für das erste Quartal bestätigen, dass wir auf gutem Weg sind", kommentierte der Vorstandsvorsitzende Heinrich v. Pierer.

    Das Konzernergebnis, d.h. einschließlich Infineon, nach Steuern liegt bei 1,0 Mrd. EUR. Dieser Wert ist um einen Sondereffekt zu bereinigen, der sich aus dem im Oktober 2000 verabschiedeten Steuersenkungsgesetz in Deutschland ergibt. Denn gemäß US-GAAP musste im Berichtszeitraum eine Anpassung der deutschen Steuersätze für die Ermittlung der passiven latenten Steuern vorgenommen werden. Dies führte zu einer einmaligen rechnerischen Absenkung der Steuerquote. Bereinigt um diesen Sondereffekt stieg das vergleichbare Konzernergebnis nach Steuern um 32 Prozent auf 778 Mio. EUR.

    Sowohl die operativen Bereiche als auch das Finanz- und Immobiliengeschäft haben zu dieser Entwicklung beigetragen. Das vergleichbare Konzernergebnis je Aktie liegt mit 1,32 EUR um 33 Prozent über dem Vorjahreswert. Der Geschäftswertbeitrag ist positiv.

    Ohne die Infineon Technologies AG stieg das Siemens-Ergebnis nach Steuern im ersten Quartal 2001 auf vergleichbarer Basis um 26 Prozent auf 579 (i.V. 458) Mio. EUR. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,98 EUR.

    Der Siemens-Konzern erwartet weiterhin, beim Auftragseingang und beim Umsatz zweistellig, und damit stärker zu wachsen als der Branchendurchschnitt. Die Zuwachsraten im ersten Quartal waren überdurchschnittlich. Aufgrund der differenzierten Konjunkturentwicklung in einigen Branchen und wegen der abnehmenden Währungseffekte ist davon auszugehen, dass sich das Wachstum im Jahresverlauf abschwächen wird. Für das Gesamtjahr wird unverändert erwartet, dass das Konzernergebnis nach Steuern deutlich stärker steigt als der Umsatz. Dabei werden sich die Ergebnisbeiträge der operativen Bereiche teilweise branchenspezifisch unterschiedlich entwickeln. Die Vergleichsbasis ist das um Sondereffekte bereinigte Vorjahresergebnis in Höhe von 2,639 Mrd. EUR.

    Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Original-Content von: Siemens AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Siemens AG

Das könnte Sie auch interessieren: