Bundesverband Neue Energiewirtschaft e.V. (bne)

Aus Bundesverband Neue Energieanbieter (bne) wird Bundesverband Neue Energiewirtschaft (bne)

Berlin (ots) - Für die Energiewende sind neue, intelligente und dezentrale Lösungen für Erzeugung, Vertrieb und Dienstleitungen notwendig. Genau dafür stehen der bne und seine Mitglieder. "Die neue Energiewirtschaft beinhaltet mehr als nur den Absatz von Kilowattstunden. Unsere Mitglieder bieten im Wettbewerb die Lösungen an, die für eine Transformation des Energiesystems notwendig sind; das wollen wir auch nach außen dokumentieren", erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neuer Energieanbieter e.V. (bne). Die bne-Mitgliederversammlung stimmte daher am Mittwoch mit großer Mehrheit für eine Namensänderung in Bundesverband Neue Energiewirtschaft e.V. (bne).

Mit der Namensänderung in Bundesverband Neue Energiewirtschaft e.V. (bne) begleitet der bne die Entwicklung seiner Mitglieder und des Marktes. "Die im bne organisierten Unternehmen sind auf allen Wertschöpfungsstufen aktiv. Sie beliefern mehr als sieben Millionen Kunden in Deutschland mit Strom, Gas und smarten Energieprodukten", betont bne-Geschäftsführer Busch. "Gemeinsam sind wir die Stimme der neuen, wettbewerblichen Energiewirtschaft."

Der bne hat sich in den vergangenen zwölf Jahren erfolgreich als wettbewerbs- und marktorientierter Verband etabliert. "Das Werben für wettbewerbliche, effiziente und marktnahe Lösungen bleibt weiterhin unser zentrales Anliegen." Nach der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) stehe dabei nun die Reform des Energiemarktes auf der Agenda. "Aus Sicht des bne kommen hier nur EU-konforme, technologieoffene und wettbewerbliche Lösungen Betracht", so Busch. Zudem stehen in den kommen Monaten die Evaluierung der Anreizregulierung sowie Entscheidungen zu Energieeffizienz und Messwesen an. "Die Unternehmen warten hier auf verlässliche Signale und einen Rahmen der so ausgestaltet ist, dass er genügend Freiraum für Innovationen bietet."

Vorstand neu gewählt

Die bne-Mitglieder wählten auf der Mitgliederversammlung zudem den Vorstand. Neues Mitglied des wichtigsten Verbandsorgans ist Eberhard Holstein, Geschäftsführer der Grundgrün Energie GmbH. Als Vorsitzender des bne-Vorstandes bestätigt wurde Dr. Hans-Martin Huber-Ditzel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Enovos Deutschland SE. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Gero Lücking (Lichtblick SE). Weitere Mitglieder des Vorstandes sind Dieter Ploch (eprimo GmbH), Uli Huener (Yello Strom GmbH) und Frank-Yves Le Vaillant (natGAS AG).

Der bne ist die schlagkräftige Interessenvertretung für die wettbewerbliche neue Energiewirtschaft. Im Unterschied zu Anbietern mit verbundenem Netz sind unsere Mitglieder frei von Monopolinteressen: Sie kämpfen für fairen Wettbewerb, Vielfalt und Fairness im Energiemarkt. 2013 haben bne-Mitgliedsunternehmen in Deutschland über sieben Millionen Kunden zuverlässig mit Strom, Gas oder energienahen Dienstleistungen beliefert.

Pressekontakt:

Karsten Wiedemann
Pressesprecher
Bundesverband Neue Energiewirtschaft e.V.
Hackescher Markt 4
D-10178 Berlin
Fon: +49 30/ 400 548-14
Fax: +49 30/ 400 548-10

karsten.wiedemann@bne-online.de
www.bne-online.de

Original-Content von: Bundesverband Neue Energiewirtschaft e.V. (bne), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband Neue Energiewirtschaft e.V. (bne)

Das könnte Sie auch interessieren: