Bundesverband Neue Energiewirtschaft e.V. (bne)

Wachstum für intelligenten Wettbewerb
Bundesverband Neuer Energieanbieter e.V. gewinnt fünf neue Mitglieder

Berlin (ots) - Unterschiedliche Produkte und Dienstleistungen, ein Ziel: eine neue, effiziente und wettbewerbliche Energiewirtschaft. Dafür stehen die Unternehmen Clean Energy Sourcing, Cuculus, Discovergy, Goldgas und Meter1, die den Bundesverband Neuer Energieanbieter e.v. (bne) ab sofort als Mitglieder verstärken. "Wir freuen uns über den Zuwachs. Der bne gewinnt damit als schlagfertige Interessenvertretung der Branche weiter an Gewicht", betont bne-Geschäftsführer Robert Busch.

Für den effizienten Umbau der Energiewirtschaft bedarf es neuer, intelligenter Lösungen für Erzeugung, Vertrieb und Energiedienstleitungen; genau dafür stehen der bne und seine Mitglieder. "Im bne findet sich die Vielfalt der neuen Energiewirtschaft, die mit Phantasie und Ideen für die Energiewende kämpft. Immer noch gilt es, überkommene Strukturen zu überwinden und Freiraum für Wettbewerb zu schaffen, ohne den effiziente Lösungen nicht entstehen können", betont Busch. Der bne ist für Unternehmen dabei seit zehn Jahren ein starker Verbündeter für eine moderne und effiziente neue Energiewirtschaft.

"Ein fairer Wettbewerb ist zum einen eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass freie Märkte funktionieren. Zum anderen kommt er auch unseren Kunden zu Gute, denn er fördert guten Service und kundenfreundliche Preise", sagt Heinrich Ollendiek, Geschäftsführer der Goldgas SL GmbH. Goldgas hat seit 2006 die Entwicklung am Gasmarkt konsequent genutzt und agiert mittlerweile auch erfolgreich als Stromanbieter. "Der bne tritt für faire und gleiche Wettbewerbsbedingungen im Energiemarkt ein. Für uns liegt es da auf der Hand, mit dem bne zusammenzuarbeiten."

Smart Markets

Ein Megathema der Zukunft wird sein, das wechselhafte Angebot von Sonnen- und Windenergie stärker mit der Nachfrage zu koppeln. Einen effizienten Rahmen dafür bilden Smart Markets, auf denen Elektrizitätsmengen und Dienstleistungen gehandelt werden. Mit der Meter1 GmbH & Co. KG, der Cuculus GmbH und der Discovergy GmbH haben sich gleich drei Unternehmen dem bne angeschlossen, die auf diesem Gebiet aktiv sind. "Als bundesweit agierender Messstellenbetreiber und Messdienstleister haben wir ein großes Interesse an einem funktionierenden Smart Market. Die innovative Gestaltung dieses Marktes wird maßgeblich wettbewerblich erfolgen. Dazu brauchen wir eine Markt- getriebene Sicht auf die neuen Energiemärkte - und genau dafür steht der bne", sagt Dr. Ralfdieter Füller, Geschäftsführer der Meter1 GmbH & Co. KG.

Auch die Discovergy GmbH ist als unabhängiger Messstellenbetreiber für Privat- und Geschäftskunden aktiv. "Wir bieten Verbrauchern die Möglichkeit, mittels IT ihren Stromverbrauch zu überwachen und gleichzeitig auf Preissignale am Markt zu reagieren. Noch sind die Rahmenbedingungen für solche Energiedienstleistungen nicht attraktiv ausgestaltet. Der bne setzt sich konsequent für einen wettbewerblichen Rahmen für smarte Energiemärkte ein", betont Nikolaus Starzacher, CEO und Gründer der Discovergy GmbH.

Seit dem Jahr 2007 ist die Cuculus GmbH auf dem deutschen Markt aktiv und bietet Anwendungen, die es Energieversorgern ermöglichen, Smart Metering und Energiemanagement-bezogene Lösungen einzusetzen und zu betreiben. "Wir sind überzeugt, dass bei dem Übergang zu erneuerbaren Energien neue Ansätze verfolgt werden müssen, sowohl aus technischer als auch aus regulatorischer Sicht. Durch unsere Mitgliedschaft im bne möchten wir zu einer innovativeren und verbesserten Marktstruktur beitragen, die dies ermöglicht", sagt Geschäftsführer Kjartan Skaugvoll.

Ökostromvermarktung

Erneuerbare Energien decken heute mehr als 25 Prozent des Stromverbrauchs. Das Thema Systemintegration gewinnt daher an Bedeutung. Innovative Modelle bietet hier die Clean Energy Sourcing AG, ein führender Direktvermarkter und unabhängiger Grünstromversorger für Industrie-, Gewerbe- und Haushaltskunden. "Wir stehen für eine Energieversorgung aus 100 Prozent erneuerbaren Energien zu marktgerechten Preisen. Deshalb unterstützen wir das Eintreten des bne für fairen Wettbewerb und Vielfalt im Energiemarkt und möchten die politische Stimme des Verbandes durch unsere Mitgliedschaft stärken!", sagt Dr. Thomas Pilgram, Vorstand der Clean Energy Sourcing AG.

Die energiepolitische Agenda 2014 ist dicht bestückt: Entscheidungen, etwa zum Energiemarktdesign stehen bevor. Der bne wird in diesem Prozess für wettbewerbliche, faire und kosteneffiziente Lösungen werben. "Wir könnten dabei auf die Expertise unserer Mitglieder zählen, die auf ganz unterschiedlichen Gebieten aktiv sind. Das zeigt: der bne ist die Stimme der neuen Energiewirtschaft", betont bne-Geschäftsführer Busch.

Der bne ist die schlagkräftige Interessenvertretung für die wettbewerbliche neue Energiewirtschaft. Im Unterschied zu Anbietern mit verbundenem Netz sind unsere Mitglieder frei von Monopolinteressen: Sie kämpfen für fairen Wettbewerb, Vielfalt und Fairness im Energiemarkt. 2013 haben bne-Mitgliedsunternehmen in Deutschland über sieben Millionen Kunden zuverlässig mit Strom, Gas oder energienahen Dienstleistungen beliefert.

Pressekontakt:

Karsten Wiedemann
Bundesverband Neuer Energieanbieter e.V.
Hackescher Markt 4
D-10178 Berlin
Fon: +49 30/ 400 548-18
Fax: +49 30/ 400 548-10
karsten.wiedemann@bne-online.de
www.bne-online.de
twitter.com/bne_news

Original-Content von: Bundesverband Neue Energiewirtschaft e.V. (bne), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband Neue Energiewirtschaft e.V. (bne)

Das könnte Sie auch interessieren: