innogy SE - Effizienz

Windpark Jüchen: partnerschaftliches Beteiligungsmodell gut angenommen

Windpark Jüchen: Die BürgerEnergie beteiligt sich gemeinsam mit anderen Investoren erfolgreich am Windpark. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/79232 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/RWE Effizienz GmbH/RWE/Laaks"

Dortmund/Jüchen (ots) - Erfolgreiches Engagement von Stadt, RWE und RWE-Mitarbeitern, Energiegenossenschaft "Die BürgerEnergie" und Stadtwerken - Genossenschaft mit über 640.000 Euro an zwei Windkraftanlagen beteiligt

Ein Jahr nach der Inbetriebnahme zieht der Windpark Jüchen bei einem Windfest Bilanz: reibungslos erfolgte der Betrieb im ersten Jahr. Windstrom wurde planmäßig erzeugt. Damit profitieren alle Beteiligten des Windparks. Die Windenergieanlagen sind ein erfolgreicher Bestandteil des Erzeugungsportfolios der Genossenschaft "Die BürgerEnergie eG". So konnte die Energiegenossenschaft bereits im ersten Jahr ihres Bestehens eine Rendite von drei Prozent beschließen und an die Mitglieder ausschütten.

Bürgermeister Harald Zillikens zeigt sich erfreut, dass die Genossenschaft auch für die Bürger von Jüchen offen ist: "Dass die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde sich an der BürgerEnergie-Genossenschaft beteiligen können, ist ein wichtiger Schritt, den ich nur begrüßen kann."

Denn die attraktive Rendite ist für viele Bürger interessant. "Die BürgerEnergie" konnte für ihre Beteiligung am Windpark Jüchen Anteile im Wert von über 640.000 Euro verkaufen. Damit bestätigt sich das große Vertrauen der Bürger in die Arbeit der noch jungen Genossenschaft, die derzeit über 400 Mitglieder zählt.

Der Windpark Jüchen wurde von RWE Innogy GmbH realisiert, der Konzerngesellschaft für den Ausbau der erneuerbaren Energien. Die Anlagen entstanden auf einer Rekultivierungsfläche des RWE-Tagebaus Garzweiler. "Die BürgerEnergie ermöglicht Bürgern die Beteiligung am Ausbau der künftigen Energieversorgung", sagt Timur Nural, ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Genossenschaft. "Wir streben dabei auch für die kommenden Jahre eine attraktive jährliche Rendite von mindestens drei Prozent an." Fünf Anlagen für erneuerbare Energien hat "Die BürgerEnergie" bereits erfolgreich mitfinanziert. Neue Projekte werden zurzeit geprüft. Interessenten können sich bei der Genossenschaft einfach vormerken lassen: www.diebuergerenergie.de

Windpark Jüchen:

2013 haben sich Mitarbeiter von RWE Innogy GmbH und die Energiegenossenschaft "Die BürgerEnergie eG" an zwei Anlagen des Windparks bei Jüchen beteiligt. 2014 kamen drei Stadtwerke hinzu: die Stadtwerke Neuss, Stadtwerke Düren und Stadtwerke Kamp-Lintfort.

Die beiden Windkraftanlagen erzeugen jährlich rund 16.000 Megawattstunden Strom, ausreichend um rund 4.500 Haushalte mit klimafreundlicher Energie zu versorgen. Die Anlagen des Typs Senvion 3.4M104 gehören zu den leistungsstärksten Onshore-Turbinen. Mit einer Nabenhöhe von 128 Metern sind sie optimal für den Einsatz zu Lande geeignet.

Die BürgerEnergie eG:

Die BürgerEnergie eG wurde im Frühjahr 2013 gegründet. Ziel der Genossenschaft ist es, mit einer wachsenden Gemeinschaft den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland voranzutreiben. Bei der Auswahl der lokalen und regionalen Maßnahmen wirken die inzwischen über 400 Mitglieder der Genossenschaft mit. Bislang betreibt Die BürgerEnergie gemeinsam mit RWE drei Photovoltaik-Anlagen in Trier, Siegen und Saffig sowie einen Solarpark in Hürth. Zusätzlich ist Die BürgerEnergie am Windpark in Jüchen beteiligt. Die Beteiligung an der Energiegenossenschaft ist schon ab 50 Euro (entspricht einem Anteil) und bis zu 25.000 Euro je Mitglied möglich. Es wird ein Renditeziel von über drei Prozent pro Jahr angestrebt. Die BürgerEnergie eG wird vom RWE-Konzern unterstützt und greift auf dessen langjährige Energiekompetenz zurück. Bei ihren Aktivitäten ist die Genossenschaft jedoch frei und selbstbestimmt. www.diebuergerenergie.de

Pressekontakt:

RWE Effizienz GmbH
Harald Fletcher
Leiter Kommunikation
T +49 231 438-48 40
M +49 173 2904149
harald.fletcher@rwe.com

Petra Mielke
T +49 231 438-42 32
M +49 162 291 5078
petra.mielke@rwe.com

Besuchen Sie RWE Effizienz auf der IFA 2014, Messe Berlin,
zu Pressegesprächen am 5. + 6. September, RWE-Stand, Halle
6.2/102-102a

Save the date:
Pressegespräch, RWE-Forum Energieeffizienz,
am 6. November 2014 10.30 Uhr im "Dortmunder U"
(Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund, neben dem Hauptbahnhof).
RWE-Forum Energieeffizienz 12 - 17 Uhr.

Original-Content von: innogy SE - Effizienz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: innogy SE - Effizienz

Das könnte Sie auch interessieren: